Graben ohne Ende Die längsten Tunnel der Welt

Asien und Amerika mit einem festen Fahrweg unter der Beringstraße verbinden? Der badische Tunnelbauer Herrenknecht hält die chinesisch-russischen Pläne für möglich. Mehr als 100 Kilometer wären ein Rekord - aber andere Röhren kommen nahe heran.
1 / 12

Trockenen Fußes über die Beringstraße zwischen Alaska und Sibirien - das gelingt bislang nur Abenteurern wie dem Briten Karl Bushby im Winter, wenn die 82 Kilometer breite Meerenge zufriert. Abenteuerlich wirkt auch der von Russen und Chinesen betriebene Plan, die Kontinente mit einem 200 Kilometer langen Tunnel zu verbinden. Doch der deutsche Spezialist Herrenknecht hält den Bau für möglich. Der Delaware Aqueduct, der New York mit Frischwasser versorgt, ist immerhin 137 Kilometer lang. Von Menschen befahrene Tunnel sind deutlich kürzer, auch wenn die Rekordjagd weitergeht ...

Foto: AP
2 / 12

Die U-Bahnlinie 3 von Guangzhou (Kanton) in Südchina wurde 2005 eröffnet und misst inzwischen 60,4 Kilometer - alles unterirdisch, und damit der längste Personentunnel der Welt. Eine Verlängerung um 9,4 Kilometer wird erwogen. Ein chinesisches Joint-Venture des deutschen Baukonzerns Bilfinger geriet in die Kritik, weil die Wände in einem Abschnitt nahe des Flughafens die vorgeschriebene Betonfestigkeit verfehlen und die Firma das vertuschen wollte.

Foto: Getty Images
3 / 12

Die U-Bahn der Hauptstadt Peking muss sich mit dem zweiten Platz begnügen. Die zu den Olympischen Spielen 2008 eröffnete äußere Ringlinie 10 ist 57,1 Kilometer lang. Bis zu 2,5 Millionen Fahrgäste täglich nutzen die Strecke, obwohl diese respektvollen Abstand zum Stadtzentrum hält. Für Siemens ist die Linie 10 das wichtigste Einsatzfeld der vom Industriekonzern entwickelten automatischen Zugsteuerung.

Foto: REUTERS
4 / 12

Ein geeigneterer Vergleich für das Beringstraßenprojekt wäre der Seikan-Tunnel, der auf 53,85 Kilometern die japanischen Hauptinseln Honshu und Hokkaido verbindet. Von der Eröffnung 1988 bis zur Erweiterung der U-Bahn in Guangzhou 2010 hielten die Japaner den Weltrekord. Jetzt können sie sich immer noch des längsten Eisenbahntunnels der Welt rühmen.

Foto: Image House / a.collectionRF / Getty Images
5 / 12

Der Eurotunnel unter dem Ärmelkanal hat seit seiner Eröffnung 1994 drei B-Rekorde verteidigt: längster Tunnelabschnitt unter dem Meer, längster doppelröhriger Bahntunnel und längster internationaler Tunnel. Das würde die Bering-Verbindung zunichte machen. Ungeteilte Freude empfinden Briten und Franzosen über ihren 50,45-Kilometer-Tunnel ohnehin nicht. Der Bau wurde 80 Prozent teurer als geplant, die Betreibergesellschaft musste dreimal umschulden und einmal Insolvenz anmelden. Heute ist sie gegen britischen Widerstand auch im parallel laufenden Fährgeschäft aktiv.

Foto: © Christian Hartmann / Reuters/ REUTERS
6 / 12

Die U-Bahnlinie 5 von Seoul ist - ohne Abzweig - 47,6 Kilometer lang. Ebenso lang ist in der südkoreanischen Hauptstadt der unterirdische Abschnitt der Linie 3. Auf beiden Linien wird der WLAN-Zugang besonders intensiv genutzt. Südkorea rühmt sich des schnellsten mobilen Internets der Welt.

Foto: AFP
7 / 12

Die längste U-Bahn-Strecke Europas misst 41,5 Kilometer. Die Moskauer U-Bahnlinie 9 durchquert die russische Hauptstadt in Nord-Süd-Richtung und wurde zuletzt 2002 erweitert. Im Moskauer Netz ist die West-Ost-Linie 3 noch etwas länger, verläuft aber zum Teil oberirdisch.

Foto: REUTERS
8 / 12

Der Lötschberg-Basistunnel in der Schweiz ist immerhin der längste Landtunnel der Welt. Die 34,6 Kilometer lange Strecke durch die Berner Alpen wurde 2007 als Ersatz der alten Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn und Teil der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale eröffnet. Bisher ist aber nur eine der zwei Röhren komplett fertig.

Foto: DPA
9 / 12

Den längsten Tunnel Deutschlands bildet die Berliner U-Bahnlinie 7, die in mehreren Schlenkern die Strecke von Spandau nach Rudow auf 31,8 Kilometer ausdehnt und damit den West-Berliner Bedürfnissen vor dem Fall der Mauer folgt. Noch länger und verschlungener ist die Hamburger U1, die aber überwiegend oberirdisch verläuft. Von 1984 bis zur Eröffnung des Seikan-Tunnels 1988 hielt die U7 den Tunnel-Weltrekord. Für die langfristige Erweiterung wird eine Trasse zum neuen Berliner Großflughafen freigehalten. Doch der müsste erstmal in Betrieb gehen ...

Foto: AFP
10 / 12

Die Norweger haben mit dem 24,5 Kilometer langen Lærdalstunnel bereits seit 2000 den längsten Straßentunnel der Welt - jetzt planen sie auch noch einen Schiffstunnel, der die unruhigen Gewässer um die Halbinsel Stadlandet umfahren hilft. Der soll zwar nur 1,7 Kilometer lang sein, doch auch das wäre Rekord, weil es ein derartiges Bauwerk in der Seefahrt noch nicht gibt.

Foto: AFP
11 / 12

In Schleswig-Holstein umstritten ist der Fehmarnbelttunnel, der laut deutsch-dänischem Staatsvertrag (auf Kosten Dänemarks) bis 2021 gebaut werden soll. Die 17,6 Kilometer lange Röhre wäre der längste kombinierte Straßen- und Bahntunnel.

Foto: DPA
12 / 12

Der Marmaray-Tunnel in Istanbul bildet die bisher einzige unterirdische Verbindung zweier Kontinente. Der 13,6 Kilometer lange Tunnel zwischen dem europäischen und asiatischen Teil der Stadt (davon nur 1,4 Kilometer unter dem Bosporus) wurde 2013 zum 90. Jahrestag der Gründung der türkischen Republik eröffnet. Die Anschlüsse ans übrige Bahnnetz auf beiden Seiten fehlen noch.

Foto: AP/dpa