German Design Award 2013 Temperierter Teppich und Strick-Uhr

Der German Design Award gilt als eine der höchsten Ehrungen der Gestalterbranche. Dieses Jahr gab es erstmals einen Publikumspreis - für das Design einer deutschen Ginflasche. Außerdem spannende Arbeiten von Newcomern: Die Siegerin gestaltete eine strickende Uhr.
1 / 8

Stolzer Sieger: In der neuen Kategorie des Publikumspreises beim German Design Award konnte sich der Entwurf der Ginflasche "Monkey 47" gegen 99 andere Vorschläge durchsetzen.

Foto: Black Forest Distillers
2 / 8

Newcomerin des Jahres: Siren Elise Wilhelmsen entwickelt neue Konzepte für Produkte, Möbel und Einrichtungen. Darunter sind so schräge Entwürfe...

3 / 8

... wie die "365 Knitting Clock": Ein Jahr braucht die Uhr, dann ist der Strickschal fertig. Außerdem...

Foto: Siren Elise Wilhelmsen
4 / 8

... entwarf Wilhelmsen den "Season Carpet". Der Teppich ist in einem Drei-Farben- Muster geflochten, in dem die Farben unterschiedliche Empfindlichkeitenund Umschlagtemperaturen haben. Auf diese Weise wird der Teppich sein Aussehen über den Tag und das Jahr verändern.

Foto: Siren Elise Wilhelmsen
5 / 8

Zart durchscheinend: Die Pendelleuchte Vaiss.eau von Hanna Krüger, ebenfalls in der Kategorie Newcomer ausgezeichnet. Krüger entwarf auch...

Foto: Hanna Krüger
6 / 8

... die betont schlichte Regalserie "Shingle Shelves". Weitaus verspielter...

Foto: Hanna Krüger
7 / 8

... der Entwurf des "Cargo Chair" ihres Designerkollegen Stephan Schulz...

Foto: Stephan Schulz
8 / 8

... der sich auch mit einer eigenen Betonkollektion beschäftigt hat.

Foto: Stephan Schulz