Silicon Valley Scheinheilige Elite

Enthüllungen über Sexpartys und Diskriminierung erschüttern das Silicon Valley. Dabei sind sie nur ein weiterer Beleg dafür, dass hippe Gründer und Wall-Street-Banker sich kaum unterscheiden. Ein Abgesang.
1 / 10

Halloweenparty: In dem Anubis-Kostüm steckt Elon Musk (Tesla), seine Ex-Frau Talulah Riley ist Alice im Wunderland. Zwischen den beiden: Sean Parker (Napster) - als Qualle?

Foto: Getty Images for Playboy
2 / 10

Machtmissbrauch: Die Finanziers Justin Caldbeck ...

Foto: Bloomberg via Getty Images
3 / 10

... und Dave McClure sollen Gründerinnen angemacht haben, die eine Finanzspritze für ihr Start-up suchten.

Foto: DPA
4 / 10

Steve Jurvetson, einer der einflussreichsten Geldgeber im Valley, veranstaltete die berüchtigte "Cuddle puddle"-Party. Alle drei mussten ihre Firmen inzwischen verlassen.

Foto: AFP
5 / 10

Pure Dekadenz: Das US-Magazin "Vanity Fair" illustrierte den Vorabdruck aus "Brotopia" als römische Orgie. Microsoft-Gründer Bill Gates schaut dem Treiben als Säulenheiliger zu.

6 / 10

Enthüllungen: Seit Bloomberg-Reporterin Emily Chang Anfang Februar ihr Buch "Brotopia" veröffentlichte, ist im Valley der Teufel los

Foto: [M] Foto: Getty Images
7 / 10

Komplizin: Medienmogulin Arianna Huffington berät Ex-Uber-Boss Travis Kalanick und spielte die Übergriffe in seiner Firma herunter

Foto: Bloomberg via Getty Images
8 / 10

Die Bodega-Gründer Ashwath Rajan (l.) und Paul MacDonald ernteten für ihre Glasboxen Kritik - als zynische Rich Kids

Foto: Bodega
9 / 10

Doppelbödig: Starinvestor Peter Thiel hat geholfen, das ihm unliebsame Portal Gawker aus dem Verkehr zu ziehen

Foto: REUTERS
10 / 10

Mark Zuckerberg mit Katzenbaby: Sein Vermögen von 75 Milliarden Dollar hat der Facebook-Gründer damit angehäuft, dass sich Menschen auf seiner Plattform bis zur Schmerzgrenze entblößen - sein eigenes Privatleben hingegen schützt er gewissenhaft

Foto: Instagram.com/zuck
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.