Vergleich der Millionen-Teams So weit hat Frankreich gegenüber Belgien die Nase vorn

1 / 24

Beim heutigen Halbfinale der Fußball-WM zwischen Frankreich (links) und Belgien stehen sich nicht nur zwei der sportlich besten Mannschaften des Turniers gegenüber, sondern auch zwei der wertvollsten, wenn es nach den Marktwerten der einzelnen Spieler geht. Hier der Überblick:

Foto: Getty Images
2 / 24

Im Tor der Belgier gesetzt: Thibaut Courtois vom englischen Club FC Chelsea. Marktwert laut Transfermarkt.de: 60 Millionen Euro.

Foto: MURAD SEZER/ REUTERS
3 / 24

Frankreichs Nummer eins, Hugo Lloris, kann da nicht ganz mithalten, er kommt laut Transfermarkt.de lediglich auf einen Marktwert von 25 Millionen Euro.

Foto: JOHANNES EISELE/ AFP
4 / 24

Die Belgische Verteidigung ist ebenfalls hochkarätig besetzt: Toby Alderweirald, der in Tottenham aktiv ist, kommt auf einen Marktwert von 40 Millionen Euro.

Foto: Getty Images
5 / 24

Jan Vertonghen, ebenfalls Tottenham, liegt bei 32 Millionen Euro.

Foto: REUTERS
6 / 24

Vincent Kompany von Manchester City fällt da mit einem Wert von zehn Millionen Euro zumindest auf dem Papier ein wenig ab. Im Viertelfinale gegen Brasilien spielten die Belgier zudem mit Thomas Meunier von Paris Saint-Germain in der Defensive (15 Millionen Euro). Er fällt für das Halbfinale aufgrund einer Gelb-Sperre jedoch aus.

Foto: Buda Mendes/ Getty Images
7 / 24

Im Vergleich zu den Belgiern ist die französische Verteidigung allerdings noch einiges mehr wert: Benjamin Pavard, der Stuttgarter, an dem aktuell Berichten zufolge die Bayern interessiert sind, kommt laut Transfermarkt.de momentan auf einen Marktwert von 30 Millionen Euro.

Foto: PILAR OLIVARES/ REUTERS
8 / 24

Noch wertvoller: Raphaël Varane (hier mit der Nummer 4) von Real Madrid, 70 Millionen Euro, sowie ...

Foto: MLADEN ANTONOV/ AFP
9 / 24

... Samuel Umtiti (FC Barcelona), 60 Millionen Euro.

Foto: AFP
10 / 24

Zudem spielte im Viertelfinale gegen Uruguay Lucas Hernández von Atlético Madrid in der französischen Defensive. Sein Marktwert: 35 Millionen Euro.

Foto: Getty Images
11 / 24

Im Mittelfeld ist Belgien nicht ganz so namhaft aufgestellt. Nacer Chadli etwa spielt beim englischen Club West Bromwich Albion und ist aktuell etwa zehn Millionen Euro wert, so Transfermarkt.de.

Foto: MURAD SEZER/ REUTERS
12 / 24

Marouane Fellaini von Manchester United taxiert Transfermarkt.de aktuell auf einen Wert von zwölf Millionen Euro.

Foto: ATTILA KISBENEDEK/ AFP
13 / 24

Axel Witsel vom chinesischen Club Tianjin Quanjian liegt der gleichen Quelle zufolge bei 18 Millionen Euro.

Foto: AFP
14 / 24

Yannick Carrasco schließlich (hier im Wettstreit mit zwei Spielern Japans), der ebenfalls in China bei Dalian Yifang (unter dem deutschen Trainer Bernd Schuster) spielt, ist aktuell etwa 25 Millionen Euro wert.

Foto: JEWEL SAMAD/ AFP
15 / 24

Da haben die Franzosen wiederum deutlich mehr zu bieten: N'Golo Kanté (r.) vom FC Chelsea ist aktuell 60 Millionen Euro wert, so Transfermarkt.de.

Foto: Ricardo Mazalan/ AP
16 / 24

Bei Paul Pogba (Mitte) von Manchester United sind es sogar 90 Millionen Euro.

Foto: Shaun Botterill/ Getty Images
17 / 24

Wertvollster Spieler der Franzosen ist zurzeit Jungstar Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain: 120 Millionen Euro.

Foto: AFP
18 / 24

Antoine Griezmann von Atlético Madrid steht dem allerdings nicht viel nach: 100 Millionen Euro.

Foto: Li Ming/ dpa
19 / 24

Wen stellt Trainer Didier Deschamps zudem ins Mittelfeld? Eine Möglichkeit wäre Blaise Matuidi von Juventus Turin (30 Millionen Euro). Ebenso in Frage kommen jedoch Corentin Tolisso von Bayern München, der aktuell auf 40 Millionen Euro taxiert wird, oder Ousmane Dembélé. Der Ex-Dortmunder, der aktuell für den FC Barcelona kickt, wird sogar auf einen Marktwert von 80 Millionen Euro geschätzt.

Foto: DYLAN MARTINEZ/ REUTERS
20 / 24

Belgien hat allerdings noch einige Asse im Ärmel. Zum Beispiel Kevin De Bruyne (Manchester City), der mit einem Marktwert von 150 Millionen Euro im Halbfinale gegen Frankreich voraussichtlich der wertvollste Spieler auf dem Platz sein wird.

Foto: Bruno Fahy/ dpa
21 / 24

Eine weitere Offensivkraft: Romelu Lukaku von Manchester United (90 Millionen Euro).

Foto: AFP
22 / 24

Nicht zu vergessen: Torjäger Eden Hazard vom FC Chelsea (110 Millionen Euro). Dessen Bruder Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach sitzt übrigens ebenfalls auf der belgischen Bank. Laut Transfermarkt.de ist er 22 Millionen Euro wert.

Foto: DPA
23 / 24

Ebenfalls nicht zu vergessen: Frankreich wird wahrscheinlich auch Torjäger Olivier Giroud, der ebenfalls beim FC Chelsea spielt, aufstellen. Sein Marktwert liegt mit 18 Millionen Euro allerdings deutlich unter jenem des Mannschaftskollegen Eden Hazard.

Foto: CARLOS GARCIA RAWLINS/ REUTERS
24 / 24

Unterm Strich kommt die belgische Startelf voraussichtlich auf einen Marktwert von zusammen etwa 560 Millionen Euro. die Mannschaft, die Frankreichs Trainer Didier Deschamps dagegen im Halbfinale aufs Feld schicken könnte, hat einen Marktwert von bis zu knapp 690 Millionen Euro. Ein klarer Vorteil für die Franzosen also - aber können sie ihn auch nutzen?

Foto: ANTONIN THUILLIER/ AFP