Fotostrecke Deutschlands Top-Managerinnen

Die Managerin des Jahres kümmert sich um Pflanzenschutz und Bauchemie: Saori Dubourg aus dem Vorstand der BASF hat es in die Bestenliste des manager magazins geschafft. Hier sind die Top-Managerinnen des Jahres.
1 / 36

Es hakt zwar noch an vielen Stellen mit der Beförderung und Bezahlung von Frauen in Unternehmen. Trotzdem wächst der Kreis an weiblichen Spitzenkräften beständig. Das manager magazin hat zusammen mit der Unternehmensberatung Boston Consulting Group in diesem Jahr die 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft gekürt - im vergangenen Jahr umfasste die Liste noch 75 Namen.
Die Jury hat sich Frauen in verschiedenen Bereichen angesehen: Managerinnen, Aufsichtsrätinnen, im Ausland Erfolgreiche, Unternehmerinnen und Partnerinnen. Die Liste ist kein Ranking. Schon allein weil die Funktionen und Einsatzfelder viel zu verschieden sind. Allerdings benannte die prominent besetzte Jury doch eine Managerin zur Frau des Jahres. Sehen Sie im folgenden die Liste der einflussreichsten deutschen Managerinnen.

Die komplette Liste und ausführliche Portraits der Gewinnerinnen finden Sie im manager magazin 1/2018

Foto: DPA, imago, Allianz
2 / 36

Manuela Better
Risikovorständin, DekaBank
Die "eiserne Lady" des Risikomanagements führte als CEO die vom Staat gerettete Hypo Real Estate aus dem Elend. 2014 zerstritt sie sich mit dem Bund und schmiss hin. Seit 2015 wacht sie über die Risiken des Spitzeninstituts der Sparkassen.

Foto: Frank Leonhardt/ picture alliance / dpa
3 / 36

Birgit Bohle
Vorstandsvorsitzende, DB Fernverkehr
Bohle kam von McKinsey und arbeitete sich im Vertrieb der Bahn hoch. Nun kämpft sie gegen Unpünktlichkeit und den wirtschaftlichen Abwärtstrend im Fernverkehr.

Foto: Bernd Roselieb/DB/dpa
4 / 36

Milagros Caiña Carreiro-Andree
Personalvorständin, BMW
Immer wieder wegprophezeit, immer noch da: Die Spanierin, die im Alter von drei Jahren nach Deutschland kam, gehört zu den Veteranen im Vorstand des Münchener Autobauers. Als Harald Krüger CEO wurde, arbeiteten die beiden schon drei Jahre im Vorstand zusammen.

Foto: BMW
5 / 36

Jutta Cordt
Präsidentin, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Woran sich Frank-Jürgen Weise die Zähne ausbiss, das soll nun seine ehemalige Mitarbeiterin richten: das überforderte Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu einer funktionierenden Behörde umzubauen. Die Motorradfahrerin arbeitet seit 23 Jahren für die Nürnberger Arbeitsagentur, zu der auch das Bamf gehört.

Foto: Kay Nietfeld/ picture alliance
6 / 36

Lisa Davis
Vorständin Energie, Siemens
Die Amerikanerin muss in der kriselnden Gasturbinensparte den härtesten Stellenabbau seit Langem durchziehen und den von diversen Führungswechseln und einem Nachfrageeinbruch geplagten texanischen Zukauf Dresser-Rand in den Griff bekommen.

Foto: DPA
7 / 36

Elke Eller
Personalvorständin, TUI
Sozialisiert im Gewerkschaftsmilieu, aufgewachsen im Volkswagen-Konzern. Bei dem Touristiker TUI muss sie die Belegschaft trotz des hohen Rationalisierungsdrucks zusammenhalten. Seit Juni ist sie auch Präsidentin des Bundesverbands der Personalmanager.

Foto: Peter Steffen/ picture alliance
8 / 36

Rachel Empey
Finanzvorständin, Fresenius
Empey wechselte vom Mobilfunker Telefónica Deutschland mit 7,5 Milliarden Euro Umsatz zum Gesundheitsgiganten Fresenius, der mit mehr als 230.000 Mitarbeitern und 29 Milliarden Euro Erlös im Dax notiert. Die in Cornwall geborene Britin hat in Oxford Mathematik studiert. 2012 führte sie die Tochter des spanischen Telefónica-Konzerns aufs Frankfurter Börsenparkett. Ein knappes Jahr später managte sie die Übernahme des Wettbewerbers E-Plus.

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture alliance
9 / 36

Belén Garijo
Pharmavorständin Merck
Die Spanierin war mit 5,8 Millionen Euro Gehalt 2016 eine der Spitzenverdienerinnen im Dax. Im Auftrag von Konzernchef Stefan Oschmann päppelt sie die Pharmasparte wieder auf.

Foto: http://www.merck.de
10 / 36

Ute Gerbaulet
Gesellschafterin, Bankhaus Lampe
Dass sich die Commerzbank 2011 von der Staatshilfe befreien konnte, war in großen Teilen ihr Werk. 2013 wechselte Gerbaulet zur Privatbank Lampe, dem Bankhaus des Oetker-Clans. Im Januar 2017 wurde sie zur persönlich haftenden Gesellschafterin ernannt - als erste Frau überhaupt, die es in den illustren Eignerklub geschafft hat.

Foto: Bankhaus Lampe
11 / 36

Anke Giesen
Vorständin Operations, Fraport
Die Fraport-Managerin kam 2013 von Douglas und wurde als Branchenfremde zunächst kritisch beäugt. Ihr Ressort, die Bodenverkehrsdienste, ist margenschwach und den EU-Regulierungsorgien unterworfen.

Foto: Andreas Arnold/ picture alliance
12 / 36

Béatrice Guillaume-Grabisch
Deutschland-Chefin, Nestlé
Die Französin arbeitet seit 2013 bei Nestlé, seit Sommer 2015 als Vorstandsvorsitzende der deutschen Geschäftseinheit. Da die Landesgesellschaften im Konzern hohe Selbstständigkeit genießen, darf Guillaume-Grabisch relativ frei gestalten.

Foto: Boris Roessler/ picture alliance / dpa
13 / 36

Karen Parkin
Personalvorständin, adidas
Die Tochter eines britischen Journalisten mit amerikanischem Pass arbeitet seit 20 Jahren bei der Sportmarke. Sie gilt als zupackend und offen für Veränderung.

Foto: adidas / Hannah Hlavacek
14 / 36

Ingrid Hengster
Vorständin, Kreditanstalt für Wiederaufbau
Die Juristin aus Linz war zuvor bei der Commerzbank, bei UBS, Credit Suisse und der Royal Bank of Scotland. Seit April 2014 ist sie im Vorstand der KfW für die Inlandsförderung zuständig.

Foto: Wolfgang Kumm/ picture alliance / dpa
15 / 36

Jacqueline Hunt
Vorständin Allianz
"Jackie" Hunt aus Südafrika ist es gelungen, das drängendste Problem des Versicherungskonzerns zu lösen: Der Kapitalabfluss beim kalifornischen Ableger Pimco scheint gestoppt. Um die konservativere Frankfurter Fondsschmiede Allianz Global Investors kümmert sie sich auch.

Foto: Allianz
16 / 36

Julia Jäkel
CEO, Gruner + Jahr
Sie baute das Kerngeschäft ihres Hauses radikal um und das Online-Angebot aus. Nun stemmt sie sich gegen die Übermacht von Facebook.

Foto: Georg Wendt/ picture alliance
17 / 36

Helga Jung
Vorständin, Allianz
Die promovierte Betriebswirtin verantwortet bei dem Versicherer Recht und Compliance, strategische Beteiligungen sowie die Märkte in Spanien, Portugal und Lateinamerika. Sie sitzt auch im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom.

Foto: Allianz
18 / 36

Martina Koederitz
Deutschland-Chefin, IBM
Seit 30 Jahren bei IBM und treue Gefolgsfrau von Konzernchefin Ginni Rometty, deren Ziele - insbesondere den steten Kostenabbau - sie umsetzt. Engagiert sich im Arbeitgebernetzwerk "Chefsache" für mehr Frauen in Führungspositionen.

Foto: Nigel Treblin/ REUTERS
19 / 36

Elke König
Exekutivdirektorin, Bankenabwicklung
Trat als Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) an. Heute residiert König in Brüssel und leitet die europäische Abwicklungsbehörde für künftige Krisenbanken, die sie selbst aufgebaut hat.

Foto: DPA
20 / 36

Janina Kugel
Personalvorständin, Siemens
Manövriert aktuell durch schweres Fahrwasser: Sie muss die massiven Stellenstreichungen in der Kraftwerksparte sozialverträglich organisieren.

Foto: Tobias Hase/ picture alliance
21 / 36

Marika Lulay
CEO, GFT Technologies
Eine von vier weiblichen Vorstandsvorsitzenden in den insgesamt 160 Dax-gelisteten Firmen. Im Juni übernahm sie den Posten und muss nun den auf Banken und Versicherungen spezialisierten IT-Dienstleister gegen den Spardruck der Finanzinstitute behaupten.

Foto: Bernd Weissbrod/ picture alliance
22 / 36

Sabine Lautenschläger-Peiter
Direktorin, Europäische Zentralbank
Die einzige Frau im sechsköpfigen Direktorium begann ihre Karriere bei einer Vorgängerinstitution der BaFin und kam über den Vorstand der Bundesbank 2014 zur EZB. Lautenschläger ist mit einem Handwerker verheiratet, den sie aus Jugendtagen kennt. Er kümmerte sich um die gemeinsame Tochter.

Foto: DPA
23 / 36

Sylvie Matherat
Vorständin Regulierung, Deutsche Bank
Soll als Compliance-Chefin das Image von Deutschlands wichtigster Bank wieder aufpolieren, das durch milliardenschwere Rechtsstreitigkeiten ramponiert ist. Intern macht sie sich damit nicht nur beliebt.

Foto: Kai Pfaffenbach/ REUTERS
24 / 36

Kathrin Menges
Personalvorständin Henkel
Die Ostdeutsche mit Lehramtsstudium hat den Düsseldorfer Klebstoff- und Waschmittelriesen zum Diversity-Leuchtturm ausgebaut. Seit 2011 ist sie im Vorstand, öffentlich jedoch kaum präsent. Menges würde gern mehr Väter in Familienverantwortung bringen.

Foto: Wolfgang Rattay/ REUTERS
25 / 36

Simone Menne
Finanzvorständin, Boehringer Ingelheim
Als sie 2012 das Finanzressort der Lufthansa übernahm, war sie die erste Kassenwartin eines Dax-30-Konzerns. 2016 wechselte sie zu dem Pharmahersteller aus Ingelheim, in dem es - familiengeführt - ein wenig anders zugeht. So anders, dass Menne den Konzern nun vorzeitig wieder verlässt, und zwar nicht in gegenseitigem Einvernehmen.

Foto: Andreas Arnold/ dpa
26 / 36

Claudia Nemat
Vorständin Innovation und Technologie, Deutsche Telekom
Nemat hat Physik studiert und zuvor als Beraterin bei McKinsey gearbeitet. In Bonn fällt die Entwicklung des superschnellen Mobilfunkstandards 5G in ihr Ressort.

Foto: Wolfgang Rattay/ REUTERS
27 / 36

Sigrid Nikutta
CEO, Berliner Verkehrsbetriebe
Die Psychologin hat den Verkehrsdienstleister in die Gewinnzone zurückgeführt. Der Gatte hält der Mutter von fünf Kindern den Rücken frei.

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/ picture alliance / dpa
28 / 36

Ariane Reinhart
Personalvorständin, Continental
Trommelt für Diversity und will den Frauenanteil bei dem Autozulieferer bis 2020 von 12,8 auf 16 Prozent steigern. Im Zuge der Digitalisierung muss die ehemalige VW-Managerin Continental für Topentwickler attraktiver machen.

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa
29 / 36

Helene von Roeder
CEO Deutschland und Zentraleuropa, Credit Suisse
Die Astrophysikerin stammt aus der Kley-Familie, Vater und Onkel regierten Dax-Konzerne. Als Bankerin (Deutsche, UBS, Morgan Stanley) gehört sie zum einflussreichen Frankfurter Cranach Kreis.

Foto: Martin Hoffmann/ imago images
30 / 36

Anke Schäferkordt
Chefin, RTL
Die Betriebswirtin aus dem westfälischen Henstorf hat früh die Erfahrung gemacht, dass Demut zum Fortkommen gar nicht nötig ist. Bei Bertelsmann ist die 55-Jährige mit der Zeit nicht gefügiger geworden. "Ich bin konfliktfreudiger geworden", sagt sie. Mit das Erste, was sie abschaffte, waren die Austern beim Betriebsfest.

Foto: Henning Kaiser/ picture alliance
31 / 36

Carola Gräfin von Schmettow
Vorstandssprecherin, HSBC Trinkaus und Burkhardt
Schmettow führt die Düsseldorfer Privatbank seit 2015. Die Mutter von fünf Kindern ist mit Zehnder-Berater Johannes von Schmettow verheiratet und hat auch ein Mandat im Aufsichtsrat von ThyssenKrupp.

Foto: Jochen Manz/HSBC Trinkaus & Burkhardt AG/dpa
32 / 36

Hauke Stars
Vorständin, Deutsche Börse
Die in Merseburg geborene Informatikerin verantwortet den Wertpapierhandel und das Marktsegment für junge Wachstumsfirmen.

Foto: Arne Dedert/ picture alliance
33 / 36

Angela Titzrath
CEO, HHLA
Anfang 2017 rückte die ehemalige Daimler-Managerin nach einem Intermezzo als Post-Personalvorständin an die Spitze der HHLA, dem Betreiber des Hamburger Hafens.

Foto: Axel Heimken/ picture alliance
34 / 36

Ulrike Wieduwilt
Deutschland-Chefin, Russell Reynolds
Wieduwilt arbeitet seit 1999 für Russell Reynolds, ihre Klienten kommen vor allem aus der Konsumgüterwelt (Bahlsen, Danone, GfK). Begonnen hat sie ihre Karriere bei Mars, nach zehn Jahren wechselte sie in die Geschäftsführung der Gastronomiekette Eugen Block, bevor sie Headhunterin wurde.

Foto: Georgie Clarke /Russell Reynolds
35 / 36

Bettina Volkens
Personalvorständin, Lufthansa
Der ständige Tarifzoff mit den Piloten und die Germanwings-Katastrophe beschäftigen die oberste Personalerin der Airline bislang sehr. Kürzlich schaltete sie sich auch öffentlich in die Seximusdebatte ein. Parole: "null Toleranz".

Foto: Christian Charisius/ picture alliance / dpa
36 / 36

Ute Wolf
Finanzvorständin, Evonik
Neben Kathrin Menges (Henkel) und Hauke Stars (Deutsche Börse) die dritte ostdeutsche Topmanagerin im Dax 30. Die erfahrene Finanzfrau half entscheidend mit, das ehemalige Ruhr-Konglomerat RAG umzubauen und an die Börse zu führen.

Die komplette Liste und ausführliche Portraits der Gewinnerinnen finden Sie im manager magazin 1/2018

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture alliance / dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.