Hot Yoga Schwitzend zur Erleuchtung

Es ist Training in seiner heißesten Form: Hot Yoga wird bei Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius ausgeführt. Das Schwitzen soll sich aber auszahlen. Denn die Hitze macht nicht nur beweglicher, sie beugt auch Verletzungen vor. Einsteiger kommen deshalb gut zurecht.
1 / 5
Foto: TMN
2 / 5
Foto: TMN
3 / 5
Foto: TMN
4 / 5
Foto: JOE RAEDLE/ AFP
5 / 5
Foto: Corbis