Überblick Die größten LKW-Hersteller 2011

Sie rollen über Autobahnen und rumpeln über Schotterpisten: Trucks ab sechs Tonnen Gewicht sind das Rückgrat der Weltwirtschaft. Gemessen an den Stückzahlen hängt ein chinesischer Hersteller Daimler ab. Doch außerhalb des Riesenreichs bleiben die Schwaben führend.
1 / 15

1. Dongfeng Motor Corporation: Rund 2,7 Millionen Lkw ab sechs Tonnen werden die Hersteller in diesem Jahr weltweit verkaufen, zeigt eine Prognose des Branchendaten-Spezialisten LMC Automotive. Satte 46 Prozent davon entfallen auf China - kein Wunder, dass ein chinesischer Hersteller weltweit die meisten Lkws herstellt. Rund 279.400 Lkw rollen in diesem Jahr aus den Montagehallen der chinesischen Dongfeng Motor Corporation. Jeder fünfte Truck in China stammt damit von Dongfeng. Rechnerisch ergibt das einen Weltmarktanteil von 10,5 Prozent, wie eine Analyse des Beratungshauses Oliver Wyman zeigt. Doch außerhalb Chinas ist Dongfeng in den großen Märkten kaum vertreten. Die weltweite Markführerschaft kann die Nummer zwei für sich beanspruchen…

Foto: ? Stringer Shanghai / Reuters/ REUTERS
2 / 15

2. Daimler Group: In diesem Jahr wird Daimler weltweit 253.800 mittelschwere und schwere Lkw verkaufen, das ergibt einen Weltmarktanteil von 9,6 Prozent. Insgesamt wird der weltweite Lkw-Markt von lokalen Champions dominiert, die auf ihren Heimmärkten hohe Marktanteile erzielen. Doch Daimler gelingt das Kunststück, in mehreren wichtigen Weltregionen an vorderster Stelle mitzufahren. So ist Daimler mit seiner Marke Mercedes-Benz Trucks in Europa Marktführer mit einem Marktanteil von 24 Prozent. In den USA kommt Daimler mit seinen Töchtern Freightliner und Western Star auf 27,5 Prozent Marktanteil, in Brasilien ist Daimler Nummer zwei hinter der MAN-Gruppe.

3 / 15

3. First Automotive Works (FAW): Rund 222.600 schwere Lkw wird die chinesische FAW in diesem Jahr verkaufen - das ergibt einen Weltmarktanteil von 8,4 Prozent. Außerhalb Chinas hat FAW aber nur in einigen Ländern Asiens nennenswerte Verkaufszahlen. Gegründet wurde FAW im Jahr 1953 als Staatsunternehmen, mit seinen 118.000 Mitarbeitern stellt FAW neben Lkw auch Busse und Pkws der Eigenmarke Hongqi her. Im Pkw-Sektor arbeitet FAW in Jointventures mit dem Volkswagen-Konzern, Toyota und General Motors zusammen. Die chinesischen Audi-Modelle entstehen etwa in den FAW-Werken.

Foto: REUTERS
4 / 15

4. Tata Group: Nach China, Nordamerika und Europa ist Indien der viertgrößte Lkw-Einzelmarkt - mit einem klaren Lokalmatador bei den Lkw ab 6 Tonnen: Die indische Tata-Gruppe, in Europa vor allem durch ihren Kleinstwagen Nano bekannt, kommt in ihrem Heimatland bei Trucks auf einen Marktanteil von fast 60 Prozent. Insgesamt wird Tata in diesem Jahr 191.600 schwere Lkws verkaufen, was rechnerisch einen Weltmarktanteil von 7,4 Prozent ergibt.

Foto: REUTERS
5 / 15

5. China National: In China ist die China National Heavy Truck Corporation, wie die Marke mit vollem Namen heißt, Nummer drei. Ihre Lkws verkauft sie unter der Marke Sinotruk - mit hohen Stückzahlen. In diesem Jahr wird der chinesische Nutzfahrzeug-Hersteller insgesamt 185.400 mittelschwere und schwere Lkws herstellen, das ergibt einen Weltmarktanteil von 7 Prozent. Der deutsche Lkw-Hersteller MAN ist an Sinotruk mit einem Anteil von 25 Prozent plus einer Aktie beteiligt.

Foto: dapd
6 / 15

6. Volvo Group: Die schwedischen Nutzfahrzeugspezialisten haben sich weltweit breit aufgestellt: In Europa ist Volvo die Nummer zwei hinter Daimler, in Nordamerika, Japan und Korea sowie Brasilien liegt der Marktanteil über 10 Prozent. In Russland hat sich Volvo zum größten ausländischen Lkw-Hersteller aufgeschwungen. Der Lohn dieser Diversifizierung: In diesem Jahr wird Volvo 150.300 Lkw über sechs Tonnen verkaufen - und kommt damit rechnerisch auf einen Weltmarktanteil von 5,7 Prozent.

7 / 15

7. Beiqi Foton: Die Beijing Automotive Industry Holding vereint mehrere Marken unter ihrem Dach - neben der Lkw-Sparte zählt dazu etwa auch der Pkw-Hersteller und Daimler-Partner BAIC. Die Lkws laufen unter der Marke Foton - und verkaufen sich offenbar gut: In diesem Jahr wird Beiqi 114.600 Lkw ab sechs Tonnen verkaufen. Auf dem Weltmarkt ergibt das einen Anteil von 4,7 Prozent. Künftig wird Foton gemeinsam mit Daimler Lkws für den chinesischen Markt produzieren - die chinesischischen Behörden erteilten im September endlich grünes Licht für ein lange geplantes Jointventure der Stuttgarter.

Foto: Corbis
8 / 15

8. Paccar: Die riesigen Lkws der Paccar-Marken Kenworth, Peterbilt und DAF prägen die amerikanischen Highways. Doch weltweit ist die US-Marke nach Stückzahlen zum kleineren Player geschrumpft. In diesem Jahr wird Paccar 112.900 mittelschwere und schwere Lkw verkaufen, das ergibt einen Weltmarktanteil von 4,2 Prozent. Außerhalb Nordamerikas, wo die Paccar-Marken einen Marktanteil von 12,5 Prozent erreichen, hat Paccar auch in Europa eine nennenswerte Marktanteil. Hier liegen die Paccar-Lkw auf Platz 4 gemessen am Marktanteil. Bei den Gesamtstückzahlen liegt Paccar jedoch nur knapp vor einem eher unbekannten chinesischen Konkurrenten…

9 / 15

9. Shaanxi Automobile Group: Mit Technologien des deutschen Lkw-Herstellers MAN und des Automobilzulieferers Magna Steyr hat sich Shaanxi zu einem der größten Lkw-Hersteller Chinas emporgearbeitet: 110.800 mittelschwere und schwere Lkw wird der Nutzfahrzeugbauer in diesem Jahr laut Oliver Wyman verkaufen. Damit liegt Shaanxi vom Output her nur mehr knapp hinter Paccar. Die Chinesen halten bei einen Weltmarktanteil von 4,2 Prozent - doch Gewicht hat Shaanxi nur auf seinem Heimatmarkt.

Foto: DPA
10 / 15

10. MAN Group: Der deutsche Lkw-Hersteller MAN wird in diesem Jahr 106.800 Lkw ab sechs Tonnen verkaufen - diese Zahl gilt aber ausschließlich für seine Eigenmarke. Weltweit kommt MAN damit auf einen Marktanteil von 4 Prozent. Neben Europa, wo MAN die Nummer drei ist, haben sich die Münchner auch in Brasilien breitgemacht: Dort trägt jeder dritte verkaufte mittelschwere und schwere Lkw das MAN-Logo. Somit ist MAN dort Marktführer. Das geplante Zusammengehen mit Scania und Volkswagen ist in dem Verkaufszahlen-Ranking noch nicht enthalten. Wenn alle drei Hersteller konsolidiert sind, wird sich MAN/VW/Scania in dem Ranking deutlich verbessern.

11 / 15

11. Navistar: Beeindruckend sehen die schweren Nutzfahrzeuge des amerikanischen Lkw-Herstellers ja aus, auf den Weltmärkten hat Navistar allerdings kaum mehr Relevanz. In den USA liegt Navistar zwar an zweiter Stelle nach Daimler, doch im Rest der Welt ist Navistar eine Nischen-Brummimarke. Dank des starken US-Geschäfts wird Navistar in diesem Jahr 83.400 schwere und mittelschwere Lkws verkaufen, rechnerisch ergibt das einen Weltmarktanteil von 3,1 Prozent. Damit liegen die Amerikaner nur knapp vor einem heimischen Konkurrenten…

12 / 15

12. Ford Group: Der US-Autohersteller Ford hat bereits vor vielen Jahren sein Schwer-Lkw-Geschäft aufgegeben - mit einer Ausnahme: Den zu Lastwagen umgemodelten Pickup-Trucks aus eigener Produktion. Sie können bis zu 16 Tonnen Nutzlast befördern und tauchen deshalb auch in diesem Ranking auf. Erfolgreich ist Ford mit seinen Lkws vor allem im Heimatland und in Brasilien: In diesem Jahr wird Ford 90.000 solcher Heavy Duty-Pickups verkaufen und kommt damit auf einen Weltmarktanteil von 3 Prozent bei Lkws ab 6 Tonnen Gesamtgewicht.

13 / 15

13. Ashok Leyland: Den indischen Lkw-Hersteller Ashok Leyland kennen in Europa nur Eingeweihte. In seinem Heimatland ist er jedoch eine Größe im Truck-Geschäft und kommt auf einen Marktanteil von 20,8 Prozent. Rund 64.200 Lkws ab Tonnen Gesamtgewicht wird Ashok in diesem Jahr verkaufen - das ergibt einen Weltmarktanteil von 2,4 Prozent und Platz 13 im Ranking.

14 / 15

14. Iveco Group: In Europa und auch in Brasilien sind die Lastwagen der Marke Iveco eine fixe Größe, im anderen wichtigen Weltregionen sind die italienischen Lkw jedoch eine eher exotische Erscheinung. Seit Anfang des Jahres ist Iveco rechnerisch von seiner einstigen Mutter Fiat getrennt, die Geschäfte laufen gut. Mitte des Jahres hat die Fiat Industrial-Gruppe, zu der Iveco nun gehört, die Ziele für das Gesamtjahr angehoben. In diesem Jahr wird Iveco weltweit 53.300 mittelschwere und schwere Lkw verkaufen und hält somit bei einem Weltmarktanteil von 2 Prozent. Damit liegen sie knapp vor einem deutsch-schwedischen Gespann…

Foto: REUTERS
15 / 15

15. VW/Scania: Mitte November hat Volkswagen den die Übernahme seines MAN endgültig besiegelt. Die Wolfsburger sind damit bei ihrer lang geplanten Lkw-Allianz zwischen VW Nutzfahrzeuge, Scania und MAN am Ziel angelangt. Im Ranking für 2011 werden MAN und VW/Scania allerdings noch getrennt ausgewiesen. In diesem Jahr werden VW und Scania gemeinsam 51.700 mittelschwere und schwere Lkw verkaufen. Gut im Rennen sind sie in Europa und Brasilien, doch der Weltmarktanteil liegt bei nur 1,9 Prozent. Durch die geplante Verzahnung mit MAN wird die Dreier-Allianz aber im nächsten Jahr einen kräftigen Sprung im Ranking machen.

Foto: DDP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.