Verstorbene Stars Tote Topverdiener

Er ist tot, doch seine Konten füllen sich weiter: Michael Jackson ist der Spitzenverdiener unter den toten Stars. Das "Forbes"-Magazin schätzt seine Einkünfte auf 170 Millionen Dollar - mehr als doppelt so viel wie die Plätze zwei und drei zusammen.
1 / 7

Michael Jackson ist die Nummer eins - der Künstler, der posthum am meisten Geld verdient. Der im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren gestorbene US-Popstar hat seinen Erben innerhalb des vergangenen Jahres rund 170 Millionen Dollar eingebracht. Das schätzt das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" in seiner jährlichen Liste mit den Einkommen gestorbener Stars.

Foto: Douglas Pizac/ AP
2 / 7

Der 1977 gestorbene Elvis Presley landete mit 55 Millionen Dollar Einnahmen aus...

Foto: AP
3 / 7

...der Touristenattraktion Graceland, einer Show in Las Vegas und der Vermarktung seiner Musik auf Rang zwei.

Foto: LUCAS JACKSON/ REUTERS
4 / 7

Schauspielerin Marilyn Monroe schaffte es 49 Jahre nach ihrem Tod mit 27 Millionen Dollar auf den dritten Platz.

Foto: Baron/ Getty Images
5 / 7

Platz vier: Charles M. Schulz, Schöpfer der Comic-Serie "Peanuts", mit 25 Millionen Dollar

Foto: Carlsen Verlag
6 / 7

Den fünften Rang teilen sich Ex-Beatle John Lennon und...

Foto: AP
7 / 7

...die Schauspielerin Elizabeth Taylor mit einem posthumen Verdienst von jeweils zwölf Millionen Dollar.

Foto: MARIO ANZUONI/ REUTERS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.