Tourengehen für Snowboarder Die Splitboards kommen

Die Pisten sind voll, die Liftkarten teuer. Viele Snowboarder wollen daher lieber fernab des Trubels durch Pulverschnee surfen. Hierfür bringen mehrere Hersteller jetzt Splitboards auf den Markt, die geteilt zu Tourenski werden.
1 / 5

Verwandlungskünstler: Wenn die beiden Hälften zusammengeklickt sind, wird aus ihnen ein Snowboard. Mit herkömmlichen Freeride Boards können die Splitboards allerdings nicht mithalten.

Foto: TMN
2 / 5

Ruf der Wildnis: Mit Splitboards können Snowboarder Hänge fernab des Pistentrubels erreichen

Foto: TMN
3 / 5

Die erste Spur in den jungfräulichen Pulverschnee ziehen: So sehen die Sehnsuchtsbilder von Freeridern aus

Foto: TMN
4 / 5

Unter die Hälften der Splitboards werden Steigfelle gespannt. Sie verhindern, dass man beim Aufstieg zurückrutscht.

Foto: TMN
5 / 5

In der Mitte geteilt, funktionieren die Splitboards wie Tourenski. Snowboarder müssen so ihr Brett nicht auf dem Rücken tragen, wenn sie abseits der Skilifte fahren wollen.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.