Verzweifelte Hausfrauen Die Topverdienerinnen

Sie sind es gewohnt, ohne Einschränkungen im Mittelpunkt des Interesses zu stehen: die Hauptdarstellerinnen der TV-Serie "Desperate Housewives". Doch beim Ranking der bestbezahlten Fernsehschauspielerinnen kommt Eva Longoria und Co. ein Comedystar in die Quere.
1 / 11

"Desperate Housewives"-Darstellerin Eva Longoria (bei einer Filmpremiere in Kalifornien im Mai): Beim Ranking der bestbezahlten Fernsehschauspielerinnen kommt ihr ein Comedystar in die Quere. Platz eins ist gleich zweimal vergeben. Die 36-Jährige muss sich den Spitzenrang mit ...

Foto: Chris Pizzello/ AP
2 / 11

... Tina Fey teilen. Die beiden stehen mit rund 9,5 Millionen Euro Jahresverdienst an der Spitze eines Rankings des US-Wirtschaftsmagazin "Forbes".

Foto: Jason Kempin/ AFP
3 / 11

Tina Fey, 40, hat ihre Einnahmen vor allem der Comedyserie "30 Rock" zu verdanken. Für ihre Rolle erhielt sie 2009 einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin.

Foto: Getty Images
4 / 11

Weltweites Aufsehen erregte Feys Parodie auf Sarah Palin im Wahlkampf zur US-Präsidentschaftswahl 2008

Foto: LUCAS JACKSON/ REUTERS
5 / 11

Longoria (links) gehört wie auch Marcia Cross (2.von links) - Platz drei mit 7,3 Millionen Euro Jahresverdienst - zu den Hauptdarstellerinnen der Serie "Desperate Housewives"

Foto: obs
6 / 11

Jeweils rund 6,6 Millionen Euro hat Teri Hatcher (Bild) und Felicity Huffman das Hausfrauendasein in der Fernsehserie eingebracht - und ihnen damit Platz sechs auf der "Forbes"-Liste gesichert

Foto: Kristian Dowling/ Getty Images
7 / 11

Die Ehe zwischen Eva Longoria und Tony Parker gilt offiziell als beendet: Beide reichten die Scheidung ein

Foto: Ryan Pierse/ Getty Images
8 / 11

Der Basketballstar der San Antonio Spurs soll eine außereheliche Affäre gehabt haben - mit der Frau eines Mitspielers

Foto: Kristian Dowling/ Getty Images
9 / 11

Das Paar hatte in der Vergangenheit bereits Anlass für Spekulationen gegeben, trotz gemeinsamer Auftritte auf dem roten Teppich, wie hier bei den Filmfestspielen von Cannes

Foto: Kristian Dowling/ Getty Images
10 / 11

Ein Sprecher hatte Scheidungsgerüchte zunächst noch als "zu 100 Prozent falsch" zurückgewiesen

Foto: Getty Images
11 / 11

Als Grund für die Scheidung werden in den Unterlagen "unüberwindbare Differenzen" angegeben

Foto: Pool/ Getty Images
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.