Philips Sparleuchte

Der neue CEO Frans van Houten spart den Elektrokonzern rücksichtslos gesund. Doch seine Strategie greift zu kurz.
1 / 6

Leuchtturm: Der sechzehnstöckige Philips Tower in Hamburg

2 / 6

Kostenkiller: Philips-Vorstand Frans van Houten will Millionen einsparen, aber zugleich in reifen Märkten wie in Schwellenländern erheblich wachsen

Foto: dapd
3 / 6

Medizintechnik: Hier legten die Gewinne im ersten Halbjahr 2011 deutlich zu.

Foto: manager magazin
4 / 6

Lichttechnik: Die Sparte zählt inzwischen zu den Problembereichen des Konzerns, der im ersten Halbjahr 2011 insgesamt einen Nettoverlust von 1,2 Milliarden Euro verzeichnete. Dazu trugen erhebliche Abschreibungen bei.

Foto: manager magazin
5 / 6

Einbruch: Trotz zahlreicher Zukäufe hat der Philips-Konzern seit 2000 rund 13 Milliarden Euro Umsatz verloren. Auch das Geschäft in der Sparte Konsumgüter schrumpft.

Foto: manager magazin
6 / 6
Foto: manager magazin