Esprit Neue Nachhaltigkeit

Esprit will das Ruder herumreißen. Der angeschlagen Aktie hilft das erst mal nicht, im Gegenteil. Diese Wette auf die Zukunft verlangt gute Nerven.
1 / 4

Hell und freundlich: Esprit will alle Läden neu gestalten. Nicht mehr dunkel und laut, sondern klar und einladend, wie hier im Esprit-Shop in Neuss. Denn die Kundin ist tatsächlich nicht ganz so jung, wie man gedacht hatte. Auch wenn das Alter für Esprit angeblich gar keine Rolle spielt.

2 / 4

Der Mann hat Mut: Ronald van der Vis. Der neue Chef von Esprit hatte gleich zu Anfang einen schweren Stand gegenüber seinem Vorgänger und damaligen Aufsichtsratschef Heinz Krogner. Doch Krogner hat das Feld vor einem halben Jahr geräumt. Jetzt stellt van der Vis alles infrage.

3 / 4

Das neue Gesicht von Esprit: Gisele Bündchen symbolisiert den neuen Look der Lässigkeit und des verantwortlungsvollen Konsums. Hat man sie nicht noch vor Kurzem für H&M posieren sehen?

4 / 4

Wolle von glücklichen Schafen: Esprit versucht ein Qualitätsversprechen, wohl wissend, dass es in einem so großen Konzern schwer zu halten ist. Doch man kann ja mal anfangen, so zu denken wie der umweltbewegte Gründer Douglas Tompkins.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.