Tunesiens Küche Feurig scharf und tomatenrot

Nach der Jasmin-Revolution zu Beginn des Jahres ist es in Tunesien wieder ruhig geworden. Auf Reisen abseits der Badeorte erleben Urlauber das Land auf neue Art - und seine spannende, orientalisch-mediterrane Küche von Tabouna bis Crossover-Couscous.
1 / 6

Im Souk von Tunis: An vielen Ständen sind bunte Gewürzberge aufgehäuft

Foto: TMN
2 / 6

Leere Strände im Januar: Neun Monate nach dem Beginn der Jasmin-Revolution sind die Hotels wieder gut gebucht - und die Neugier auf Tunesiens Kultur ist gestiegen

Foto: Raphael Thelen/ picture alliance / dpa
3 / 6

Touristenhotel an der Küste: Die Gäste bekommen hier meist internationale Kost serviert. Doch Ausflüge in die traditionelle tunesische Küche lohnen sich.

Foto: TMN
4 / 6

Marktfrau: Rot ist die typische Farbe tunesischer Gerichte, dank Paprika und Tomate, die die Mauren aus Spanien mitbrachten

Foto: TMN
5 / 6

Zeremonie mit Minze: Der Tee wird in Tunesiens Cafés den ganzen Tag geschlürft, ...

Foto: TMN
6 / 6

... in den Caféhäusern wie hier in Mahdia nimmt man sich für den Teegenuss viel Zeit, währenddessen schweift der Blick weit hinaus über das dunkelblaue Meer.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.