Lungarotti Feine Weine aus Umbrien

Früher wurden umbrische Hausweine gerne mal als Futterzusatz für Ochsen verwendet. Erst in den 1950er Jahren entschloss sich ein Mann, in der Region um Torgiano künftig Qualitätsweine zu produzieren. Heute sorgen die Töchter von Georgio Lungarotti in der Weinwelt noch immer für Furore.
1 / 5

Malerische Landschaft: Schon der deutsche Schriftsteller Hermann Hesse war begeistert von den Schönheiten Umbriens.

Foto: Jörg Lehmann
2 / 5

Familienweingut: In den 1950er Jahren brachte Giorgio Lungarotti neue Ideen aus Bordeaux mit und begann, in Torgiano Qualitätsweine zu keltern...

Foto: Jörg Lehmann
3 / 5

... die heute in dem modernen Keller gelagert werden. Giorgio Lungarottis Tochter...

Foto: Stefania Giorgi
4 / 5

... Chiara Lungarotti setzt heute auf hochwertige Bio-Weine.

Foto: Stefania Giorgi
5 / 5

Idyllisch: Blick über das Weingut der Lungarottis

Foto: Stefania Giorgi
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.