Machtkampf in Essen Wer bei der WAZ das Sagen hat

Der Essener Großverlag WAZ gehört zu jeweils 50 Prozent den Nachfahren ihrer Gründer, also den drei Enkeln von Erich Brost auf der einen und den Töchtern von Jakob Funke auf der anderen Seite. Funke-Tochter Petra Grotkamp will nun das Patt auflösen und hat der Brost-Holding einen Betrag von 500 Millionen Euro für deren 50-Prozent-Anteil geboten.
1 / 7
Foto: manager magazin
2 / 7
Foto: Babirad Picture
3 / 7
Foto: dapd
4 / 7
Foto: DPA
5 / 7
Foto: DPA
6 / 7
Foto: DPA
7 / 7
Foto: DPA