Die Euro-Zone Drei Szenarien - was kann geschehen?

Wie es mit dem Euro weitergeht, weiß derzeit niemand - das zeigen schon die Unsicherheiten an der Börse. In der Serie geht manager-magazin.de holzschnittartig von drei Szenarien aus. Und erklärt, wie Anleger sich darauf vorbereiten können
1 / 4

Die Zukunft ist offen: Wie geht es mit der Euro-Zone weiter? Denkbar sind drei Szenarien ...

Foto: Corbis
2 / 4

Szenario eins: Die Euro-Zone zerbricht, sei es in einen Nord- und einen Süd-Euro oder in einen losen Verbund. Das Negativszenario ist gefürchtet.

Foto: DOMINIQUE FAGET/ AFP
3 / 4

Szenario zwei: Die EU schafft es, ihrer Probleme Herr zu werden, vielleicht sogar durch den Schritt in eine engere Union, eine Transferunion. Damit beruhigen sich die Börsen wohl nachhaltig - das ist Positivszenario.

Foto: dapd
4 / 4

Szenario drei: Gipfel jagt Gipfel, die Politiker laufen dem Markt hinterher. Der große Krach bleibt aus - aber auch eine nachhaltige Änderung.

Foto: Michel Euler/ AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.