IAA Die große Show der kleinen Autos

Meist stehen Sportwagen auf Automessen im Scheinwerferlicht. Auf der Autoleitmesse IAA sieht die Sache anders aus. Dort sorgen vor allem Premieren in den unteren Preissegmenten für Aufsehen. Fahrzeuge wie der VW Up und der BMW i3 haben das Zeug, Superstars zu werden.
1 / 4

Bereits bestellbar: Kurz nach der IAA-Premiere kommt die dritte Generation des Toyota Yaris zu Preisen ab 11.675 Euro auf den Markt. Vorbestellungen nehmen die Japaner schon entgegen.

Foto: TMN
2 / 4

Muskelprotz mit Mütze: Der Mini Coupé leistet je nach Motorisierung bis zu 155 kW/211 PS. Das unkonventionelle Dach erinnert an eine umgekehrte Schirmmütze.

Foto: TMN
3 / 4

Fast fertig: BMW wird auf der IAA eine seriennahe Studie des Stadtwagens i3 zeigen. Einige Details, wie die transparenten Flanken, dürften sich noch ändern.

Foto: TMN
4 / 4

Vorläufer für den nächsten Volkswagen: Im Jahr 2007 hat VW die Studie Up vorgestellt. Auf der 64. IAA steht dann das fertige Auto, das noch in diesem Jahr in den Handel kommen soll.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.