Unterwegs im Kornati-Archipel Inselschönheiten in Kroatien

Dutzende weißer Kalksteinformationen, Riffe und Inseln mit karger Vegetation, das ist das Kornati-Archipel vor der Küste Norddalmatiens. Die meisten der 150 Steinhaufen sind unbewohnt. Doch in versteckten Buchten warten ideale Ankerplätze für Segler oder rustikale Fischrestaurants auf ihre Entdeckung.
1 / 9

Inselparadies: Das kroatische Kornati-Archipel liegt vor der Küste Norddalmatiens ...

Foto: Damir Fabijanic / Kroatische Zentrale für Tourismus
2 / 9

... und ist eine Meereslandschaft von manchmal überwältigender Schönheit.

Foto: Sergio Gobbo / Kroatische Zentrale für Tourismus
3 / 9

Schroffe Klippen: Die meisten der rund 150 Inselchen und Inseln sind unbewohnt ...

Foto: Milan Babic / Kroatische Zentrale für Tourismus
4 / 9

... aber einige bieten Tagesausflüglern und Seglern traumhafte Strände. Manchmal ist sogar ein Fischrestaurant dabei.

Foto: Juraj Kopac / Kroatische Zentrale für Tourismus
5 / 9

Steinmauern: Die trocken gefügten Steine sind typisch für die Kulturlandschaften auf den Kornati-Inseln ...

6 / 9

... die jedoch oft auch nur aus blanken Felsen bestehen.

7 / 9

Unterwegs im Archipel: Die vielen geschützten Buchten ...

8 / 9

... machen den Kornati-Nationalpark zu einem idealen Segelrevier ...

Foto: Braslav Karlic / Kroatische Zentrale für Tourismus
9 / 9

... allerdings sollte man sich auch als Segler nicht ohne Eintrittskarte in den Park erwischen lassen, denn sonst muss man doppelt zahlen. Und die Patrouillenboote sind oft unterwegs.

Foto: Boris Kragic / Kroatische Zentrale für Tourismus