Krawalle in London Flammen, Gewalt, Plünderungen

Die schweren Krawalle im Brennpunktviertel Tottenham sind unter Kontrolle - jetzt wird das Ausmaß der Schäden deutlich: Anwohner berichten von schockierenden Szenen, ganze Gebäudekomplexe sind ausgebrannt. Premier Cameron verurteilte die Ausschreitungen aufs Schärfste.
1 / 9

Tottenham High Road in London: Ganze Gebäudekomplexe sind nach den schweren Krawallen ausgebrannt

Foto: Facundo Arrizabalaga/ dpa
2 / 9

Ganze Wohnblöcke stehen in Flammen: Augenzeugen berichten von beängstigenden Szenen

Foto: Daniel Deme/ dpa
3 / 9

In Flammen stehender Müllcontainer in Tottenham

Foto: Daniel Deme/ dpa
4 / 9

Ausbruch der Aggression: Eine aufgebrachte Menschenmenge setzte mehrere Polizeifahrzeuge, einen Bus und mehrere Gebäude in Brand

Foto: STEFAN WERMUTH/ Reuters
5 / 9

Aufmarsch in Tottenham: Polizeieinheiten nehmen Aufstellung gegen die Angreifer

Foto: STEFAN WERMUTH/ Reuters
6 / 9

Löscharbeiten am frühen Sonntagmorgen: Feuerwehrleute versuchen zu retten, was zu retten ist

Foto: STEFAN WERMUTH/ Reuters
7 / 9

Ein brennendes Auto in Nordlondon: Flammen der Gewalt - vermummte Jugendliche setzten Mülltonnen in Brand, warfen brennende Müllbehälter auf Polizisten. Spezialeinheiten versuchten in der Nacht, die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen.

Foto: STEFAN WERMUTH/ REUTERS
8 / 9

Der Morgen danach: Ein ausgebranntes Auto in Tottenham. Die Szenen erinnern an Bilder aus dem Jahr 1985 - damals ...

Foto: STEFAN WERMUTH/ REUTERS
9 / 9

... brachen die bislang schlimmsten Ausschreitungen aus, nachdem eine Frau während einer Razzia der Polizei in ihrem Haus an einem Schlaganfall starb. Ein Polizist, der eine Gruppe Feuerwehrmänner schützen wollte, wurde von einem wütenden Mob zu Tode geprügelt.

Foto: Julian Herbert/ Getty Images