Mode für Männer Hart statt smart

Seit der Maßanzug der Großbanker an Glaubwürdigkeit verloren hat, sind in der Mode wirkliche Kerle gefragt. Experten schwärmen von der "Pluralität der Männlichkeit", aber für echte Männer zählt nur, dass sie jetzt in Jeans und Holzfällerhemd ins Büro dürfen - und sich noch als Trendsetter fühlen können.
1 / 5

Männer kleiden sich wieder wie echte Kerle: Der Trend in der Männermode für den Herbst und Winter sind Arbeiterklamotten mit derben Stiefeln, die offen getragen werden

Foto: TMN
2 / 5

Es wird bunt: Die Hauptfarben der Saison sind Grün, Braun oder Blau, aber es gibt auch Ausreißer, wie etwa Kombinationen mit Pink und Violett

Foto: TMN
3 / 5

Das karierte Holzfällerhemd ist nun alltagstauglich: Es wird unter anderem zur Jeansjacke getragen

Foto: TMN
4 / 5

Arbeiterchic: Der wirkt aber nur, wenn das Holzfällerklischee lässig gebrochen wird - etwa mit einer Krawatte zum Karohemd und zur Weste

Foto: TMN
5 / 5

Winterjacken und -mäntel: Sind inspiriert vom Militärchic wie zum Beispiel Pilotenjacken, die zur Chino und knöchelhohen Schuhen kombiniert werden

Foto: TMN