Angkor Hauptstadt des Khmer-Reiches

Dürrezeiten und extreme Regenfälle trugen möglicherweise zum Ende von Angkor bei, dem Zentrum des kambodschanischen Khmer-Imperiums im 15. Jahrhundert. Hinweise darauf haben Forscher jetzt in Baumringen gefunden.
1 / 4

Tempelberg Ta Keo in Angkor: Warum brach das Imperium der Khmer einst zusammen?

Foto: Ian Walton/ Getty Images
2 / 4

Angkor: Wissenschaftler erklären das Ende der mächtigen Siedlung bislang mit großflächigen Abholzungen oder inneren Konflikten

Foto: Heng Sinith/ AP
3 / 4

Tempel Banteay Srei: Wissenschaftler haben jetzt Hinweise dafür gefunden, dass Klimaschwankungen das Ende von Angkor eingeläutet haben

Foto: Ian Walton/ Getty Images
4 / 4

Touristenmagnet: Angkor im heutigen Kambodscha ist ein beliebtes Reiseziel in Asien

Foto: Heng Sinith/ AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.