Augsburg Handwerksmekka und Dolce Vita

Früher lebten hier Handwerker und arme Schlucker, dank Rundumsanierung sind Ulrichs- und Lechviertel mit ihren unzähligen Geschichten, Gassen und Kanälen heute begehrter denn je. Und außerdem kann man sich nirgends schöner verirren.
1 / 19

Der Hunoldsgraben war im Mittelalter ein jüdisches Viertel. Noch heute kann man dort viele historische Gebäude sehen. Nahe des Hungoldgrabens ...

Foto: Gudrun Petersen
2 / 19

... flaniert man durch die Weiße Gasse ...

Foto: Walter Schmitz
3 / 19

... oder kommt bei einem Plausch und einem Glas Wein zur Ruhe.

Foto: Gudrun Petersen
4 / 19

Mehr als 30 Jahre werkelt Stuckbildhauer Werner Schwendner schon in seinem Atelier im Ulrichsviertel (Baumgärtleingäßchen 3), der schönsten Rumpelkammer der Unterstadt.

Foto: Darshana Borges
5 / 19

Hoch über den Dächern von Augsburg ...

Foto: Gudrun Petersen
6 / 19

... kann man die Idylle auf dem Dachgarten genießen. Am Vorderen Lech verbindet ...

Foto: Gudrun Petersen
7 / 19

... das Gignoux-Haus Rokoko-Eleganz mit Industriegeschichte. Vorne fungierte es als Wohn- und Geschäftshaus, hinten als Manufakturbetrieb, in dem im 18. Jahrhundert Kattunstoffe bedruckt wurden. Restaurants und Kneipen - bei Tag und ...

Foto: Walter Schmitz
8 / 19

... Nacht - sowie ...

Foto: Gudrun Petersen
9 / 19

... zahlreiche Lädchen prägen das heutige Lechviertel und ...

Foto: Gudrun Petersen
10 / 19

... laden zum Verweilen ein.

Foto: Gudrun Petersen
11 / 19

Seit Jahrhunderten wird in der Pfladergasse 10 Gold und Silber geschmiedet. Präzisionsarbeit ist ...

Foto: Darshana Borges
12 / 19

... beim Goldschmiedemeister Hartwig Winter in seiner Werkstatt in der Alten Silberschmiede gefragt.

Foto: Walter Schmitz
13 / 19

In der Gerberei Aigner wird noch nach traditioneller Art mit Fischtran gegerbt. Irgendwann gewöhnt man sich wohl an den strengen Geruch. Die Gerberei ...

Foto: Darshana Borges
14 / 19

... verarbeitet als eine der letzten ihrer Art Hirschleder zu bayerischer Trachtenmode.

Foto: Darshana Borges
15 / 19

Im Kräutergarten, erreichbar über die alte Spitalgasse, darf jeder für den Eigenbedarf Pimpinelle, Minze, Salbei und Kapuzinerkresse pflücken. Das ...

Foto: Gudrun Petersen
16 / 19

... Wasserrad am Schwalllech versorgte einst die Handwerksbetriebe mit Energie. Strom wird heute unter anderem ...

Foto: Gudrun Petersen
17 / 19

... im historischen Wasserwerk am Hochablass erzeugt. Damals markierte es den Beginn der modernen Wasserversorgung in Augsburg und galt als technisches Wunder.

Foto: Gudrun Petersen
18 / 19

Die Papiermanufaktur Wengenmayr produziert Bütten mit Wasserzeichen - und verrät nicht, wie. Sogar der Vatikan bestellt hier. Und ein Scheich ...

Foto: Darshana Borges
19 / 19

... wünschte sich bereits 5000 Weinetiketten mit eingearbeitetem Goldstaub.

Foto: Darshana Borges
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.