Forschungstrends Autonome Autos, aktive Apartments

Wie die Wissenschaft unsere Zukunft erfindet - die wichtigsten Forschungstrends bis 2050.
1 / 6

Blick nach vorn

Produktion in großen Fabriken dürfte es kaum mehr geben - dafür individualisierte Fertigung in digitalen Manufakturen.
Gesundheit und noch längeres Leben beschert die regenerative Medizin, die Körperteile nachwachsen lässt.
Gebäude produzieren und speichern eigenen Ökostrom. Der Verbrauch sinkt durch intelligente Steuerung enorm.
Autos fahren elektrisch und automatisch - als Teil eines intermodalen Mobilitätssystems mit Bahnen, Bussen und Rädern.
Freizeit findet zu einem großen Teil in virtuellen Welten statt.

Foto: Florian Renner
2 / 6

3-D-Manufaktur

Basisinnovationen verändern die Produktion der Zukunft.

Additive Verfahren: Schichtweiser Aufbau von Teilen, gesteuert von 3-D-Software.
Simulation: Prozesse und Produkte werden in der digitalen Fabrik vorab dreidimensional designt.
Roboter: Auch komplexe Vorgänge sind automatisiert.

3 / 6

Organwachstum

Medizinischer Fortschritt sorgt für langes und fittes Leben.

Gewebezüchtung: Aus Zellen entstehen neue Körperteile.
Regeneration: Innovative Therapien aktivieren die Selbstheilungsmechanismen des Menschen.
Prävention: Bessere Vorbeugung verhindert Krankheiten und Verschleiß.

4 / 6

Energieerzeuger

Ökostrom sorgt für angenehmes Wohnklima im Haus von 2050.

Stromproduktion: Gebäude integrieren Technik von Fotovoltaik bis Wärmetauscher.
Energiespeicher: Häuser gleichen Schwankungen beim regenerativen Strom aus.
Smart Grids: Das Netz steuert die Einzelelemente.
Hausbutler: Schlaue Zähler sparen Energie im Haushalt.

5 / 6

Autonome Mobile

Die Mobilität der Zukunft setzt auf viele Verkehrsmittel.

Elektroautos: Der größte Teil der Wagen fährt mit Strom.
Selbstfahrer: Technik steuert weitgehend die Autos, die untereinander und mit ihrer Umwelt kommunizieren.
Multimodalität: Leitsysteme stimmen Bahn, Bus und Individualverkehr per Auto perfekt aufeinander ab.

6 / 6

Cyber-Vergnügen

Der Freizeitspaß spielt sich in Zukunft hauptsächlich im Virtuellen ab.

Holodeck: 3-D-Projektion plus Sinnessimulation schafft lebensnahe Illusionen.
Aktualisierung: Die digitale Zeitung erscheint dauernd mit erneuerten Storys auf dem ausrollbaren Display.
Avatare: Digitale Assistenten agieren als Privatsekretäre.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.