Audi A6 Avant Fernbedienung mit dem Fuß

Nutzwert in der Businessklasse ist längst gesellschaftsfähig - wie die Verkaufszahlen der Kombimodelle der Oberklasse zeigen. Zu den beliebtesten zählte bislang der Audi A6 Avant, dessen Nachfolger der Limousine im Herbst folgt. Jetzt gibt es die ersten offiziellen Bilder.
1 / 6

Audi Avant A6: Die neue, siebte Generation des Audi A6 ist bereits seit ein paar Wochen auf dem Markt, nun stellt Audi erstmals auch die Kombivariante Avant vor. Das Auto wird im Herbst auf die Straßen kommen.

2 / 6

Schon bekannt: Wie es im Innenraum und speziell im Cockpit aussieht, weiß man, wenn man die Limousine kennt. Der Avant folgt natürlich der Einrichtungslinie des Viertürers.

3 / 6

Mehr Platz: Um acht Zentimeter wuchs der Radstand beim neuen Audi A6 Avant im Vergleich zum Vorgängermodell. Der Raumgewinn kommt vor allem den Insassen zugute, die jetzt geradezu fürstlich sitzen.

4 / 6

Neuer Auftritt: Das Auto ist zwar ein wenig kürzer, doch weil zugleich der Radstand länger wurde, ebenso wie die Motorhaube, wirkt das ganze Auto in der Seitenansicht gestreckter und eleganter als der Vorgänger

5 / 6

Zweite Reihe: Für Passagiere ist auch ein Platz in der zweiten Reihe des Audi A6 Avant bequem. Wird die Rücksitzlehne umgeklappt, wächst das Ladevolumen des Gepäckraums von 565 auf 1680 Liter.

6 / 6

Öffnung bei Fußtritt: Wer gerade die Hände voller Gepäck hat, aber dennoch die Heckklappe öffnen will, kann dies tun, sofern die entsprechende Sensorsteuerung (gegen Aufpreis) an Bord ist. Dann reicht es, den Fuß unter den Stoßfänger zu bewegen, schon klappt der Heckdeckel nach oben. Ein vergleichbares System bietet übrigens auch schon der VW Passat Variant.