Vegetarisches Restaurant Hiltl Vom Wurzelbunker zur Würzschule

Vor über hundert Jahren als Vegetarierheim eröffnet, ist das Hiltl in Zürich heute das wohl bekannteste vegetarische Restaurant Europas. Rolf Hiltl, der Urenkel des Gründers, setzt dabei nicht nur auf ständige Weiterentwicklung des Angebots, sondern auch auf moderne Kommunikation und liegt damit voll im Trend.
1 / 9

Hiltl in Zürich: Das Lokal eröffnete im Jahr 1898 als "Vegetarierheim und Abstinenz-Café", besser bekannt als "Wurzelbunker"

Foto: hiltl.ch
2 / 9

Hauptsitz in Zürichs Innenstadt: Weitere Dependancen des Hiltl gibt es an anderen Orten in der Schweiz und sogar in London. Gründer des Lokals war der Schneider Ambrosius Hiltl, der wegen seiner Gicht vom Arzt streng vegetarische Kost verordnet bekam.

Foto: hiltl.ch
3 / 9

Schickes Interieur: Es ist das älteste vegetarische Restaurant Europas ...

Foto: hiltl.ch
4 / 9

... und das Mekka für Freunde des fleischfreien Genusses. Im Hiltl kriegen Vegetarier nicht nur Frühstück, sondern auch Mittag- und Abendessen. Nachts verwandelt sich die Bar in einen Club, in dem am Wochenende bis zum Morgengrauen getanzt wird.

Foto: hiltl.ch
5 / 9

Rolf Hiltl, Ur-Enkel des Gründers und heutiger Leiter des Restaurants: Wenn er arbeitet, trägt er an seinem Hemd ein Schildchen mit seiner E-Mail-Adresse - so wie alle Mitarbeiter. So können die Gäste ihre Wünsche und Fragen direkt per Mail an ihn oder die Kellner richten.

Foto: Stéphanie Souron
6 / 9

Anna Schlatter, 26, leitet den Kochkurs im Hiltl: Noch vor 30 Jahren wurden treue Anhänger von Tofu und Weizengluten nur müde belächelt. Die Gäste des Hiltl galten als "Grasfresser" und Spinner. Inzwischen verzichten viele freiwillig auf Fleisch - und wollen lernen, wie man leckere vegetarische Speisen zubereitet ...

Foto: Stéphanie Souron
7 / 9

... zum Beispiel grünes Thai-Curry: Knoblauch, Chilischoten, Limetten, Pfeffer und Schalotten ergeben eine feurige Paste.

Foto: Stéphanie Souron
8 / 9

Als Vorspeise gibt es Crispy Tofu mit Mango-Apfel-Chutney: Dafür werden Tofustücke akkurat in Dreiecke geschnitten und mit einer Marinade aus Senf, Soja und viel Ketchup bestrichen, dann werden sie in zerbröselten Cornflakes gewälzt und frittiert

Foto: Stéphanie Souron
9 / 9

Vegetarische Leckerei: Crispy Tofu mit Mango-Apfel-Chutney

Foto: Stéphanie Souron