Odessa Verblasste Perle am Schwarzen Meer

Auf den breiten Boulevards Odessas glaubte Puschkin einst, ganz Europa zu atmen. Heute riecht es in den verfallenen Bürgerhäusern nach Urin und in den Luxusläden nach schnellem Geld. Doch Odessa ist entschlossen, wieder zur Perle des Schwarzen Meeres zu werden.
1 / 5

Weltbekanntes Wahrzeichen: Die Potemkinsche Treppe in Odessa erinnert an die Meuterei gegen das Zarenregime im Jahr 1905

Foto: TMN
2 / 5

Der Stolz der Stadt: Das Opernhaus wurde 2007 nach acht Jahren Renovierung wieder eröffnet. Es erinnert an die großen Zeiten Odessas.

Foto: TMN
3 / 5

Ein Milliardenprojekt: Langsam werden die prächtigen Fassaden im Zentrum Odessas wieder renoviert

Foto: TMN
4 / 5

Die Urlauber aus dem Westen kommen zurück: Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe laufen die Hafenstadt Odessa am Schwarzen Meer an

Foto: TMN
5 / 5

Die "Goldene Küste" der Ukraine: Kilometerlange Strände vor der Stadt und viele Sonnentage machen Odessa weiterhin zu einem beliebten Urlaubsort in Osteuropa

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.