Vans Nicht ohne meine Familie

Flügeltüren versus Stauraum - moderne Vans wollen beides sein: Luxuriöse Exzentriker fürs Auge und praktischer Begleiter im Alltag. Doch wenn Hersteller die Langeweile zu ambitioniert vertreiben, riskieren sie die neu gewonnene Akzeptanz der Kunden.
1 / 6

Familienvan mit Offroad-Allüren: VW bietet den Touran mit höherer Bodenfreiheit und stärkerer Beplankung an - allerdings ohne Allradantrieb

Foto: TMN
2 / 6

Nissan Cube: Der Minivan kommt vor allem bei der Kundschaft in den USA und Japan an

Foto: TMN
3 / 6

Misslungenes Lifestyle-Experiment: Den Kangoo BeBop mit versenkbarer Heckscheibe stellte Renault 2010 wieder ein - wegen mangelnder Nachfrage

Foto: TMN
4 / 6

Chevrolet Orlando: Mit dem Siebensitzer will der US-Hersteller erstmals speziell Familien auf sich aufmerksam machen

5 / 6

Kia Soul: Das kantige und dennoch weiche Erscheinungsbild kommt besonders gut bei Japanern und Amerikanern an

6 / 6

Opel Zafira: Nicht der schönste oder aufregendste Van, doch dafür ein Topseller