Big Deals Diese Hotels wurden 2010 verkauft

Welche Luxushotels wurden im vergangenen Jahr verkauft? Ein Überblick
1 / 8

Platz eins, das JW Mariott Grosvenor House, London Park Lane. 2010 hat der indische Großkonzern Sahara India Pariwar es für rund 550 Millionen Euro von der Royal Bank of Scotland gekauft

Quelle: Studie Jones Lang LaSalle Hotels, 2011

2 / 8

Das gleiche Haus, diesmal frontal

3 / 8

Platz zwei geht an das Cumberland Hotel London. Es wurde 2010 für rund 26 Millionen Euro an ein Joint Venture aus dem Private-Equity-Haus Starwood Captal und dem Immobilieninvestor London & Regional verkauft

Quelle: Studie Jones Lang LaSalle Hotels, 2011

4 / 8

Das Hotel de Crillon, Paris, besetzt den dritten Platz: Für "einen dreistelligen Millionenbetrag" verkaufte die Groupe de Louvre das Bauwerk an ein Mitglied der saudischen Königsfamilie

Quelle: Studie Jones Lang LaSalle Hotels, 2011

Foto: Reuters
5 / 8

Platz vier geht an das Four Seasons Kairo, das für gut 200 Millionen Euro von First Arabia Company an die Regierung von Quatar verkauft

Quelle: Studie Jones Lang LaSalle Hotels, 2011

Foto: AFP
6 / 8

Das Istanbul Edition Hotel führen die Experten von Jones Lang LaSalle Hotels als fünftteuersten Deal des Jahres - allerdings ohne Nennung einer Summe. Es wurde von der aserbaidschanischen Group of Companies (ISR) und der türkischen Palmal Group erworben

Quelle: Studie Jones Lang LaSalle Hotels, 2011

7 / 8

Mehr aus Istanbul ...

8 / 8

... und dessen Spa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.