Fotostrecke Lena lacht, Ina singt, der Graf dankt

Lena Meyer-Landrut hat in Berlin den Echo als beste Newcomerin gewonnen. Außer der Grand-Prix-Siegerin durften sich auch Take That, Ich & Ich und Amy Macdonald über Preise freuen. Moderatorin Ina Müller bewies ihre Fähigkeit als Show-Allrounder.
1 / 11

Strahlende Siegerin: Grand-Prix-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut hielt stolz ihren Echo für den erfolgreichsten nationalen Newcomer in die Kameras. Zuvor hatte sie bereits...

Foto: dapd
2 / 11

...auf der Bühne ausgiebig über die Auszeichnung gejubelt. Natürlich wäre Lena nicht Lena, wenn sie auf eine ihrer...

Foto: dapd
3 / 11

...Grimassen verzichtet hätte. "Ich hab' so Herzklopfen und meine Hände zittern", sagte die 19-Jährige.

Foto: Michael Sohn/ AP
4 / 11

Moderatorin vom Fach: Durch den Abend führte Sängerin und Showmasterin Ina Müller.

Foto: Soeren Stache/ dpa
5 / 11

In voller Mannschaftsstärke war auch Take That nach Berlin gekommen. Die Briten, mit einem...

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ REUTERS
6 / 11

...etwas angeschlagen wirkenden Robbie Williams (mit Sonnenbrille), gewannen den Preis für die beste internationale Rock-Popgruppe.

Foto: AFP
7 / 11

"Danke schön, toll": Mit rudimentären Deutschkenntnissen bedankte sich die Britin Amy Macdonald für ihren Echo in der Kategorie beste Künstlerin international Rock/Pop.

Foto: Michael Sohn/ AP
8 / 11

Beste Gruppe Rock/Alternative national: Unheilig-Sänger "Der Graf" nahm den Preis aus den Händen von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko entgegen.

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ REUTERS
9 / 11

In der Kategorie bester Live Act ging der Preis an Ich + Ich, also Annette Humpe und Adel Tawil. Das Duo gewann auch als beste Gruppe national Rock/Pop.

Foto: AFP
10 / 11

In der Kategorie Volkstümliche Musik ging der Echo an die Amigos. In den Vorjahren hatten regelmäßig die Kastelruther Spatzen die Trophäe mit nach Hause genommen - insgesamt 13-mal.

Foto: JOHN MACDOUGALL/ AFP
11 / 11

Herbert Grönemeyer sang seine neue Single "Schiffsverkehr" - und bedauerte, dass immer weniger Jugendliche in die Plattenläden gingen.

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS