Porsche 918 Hybrid Warten auf den Über-Renner

Angesichts dieses Supersportwagens aus Zuffenhausen wird selbst ein Maybach zum Schnäppchen. 768.026 Euro kostet der Hybrid-Renner Porsche 918 Spyder; exakt 918 Exemplare des 320 km/h schnellen Drei-Liter-Autos werden gebaut. Die Auslieferungen beginnen Ende 2013.
1 / 11

Porsche 918 Hybrid: Das ist die Studie, die Porsche vor rund einem Jahr in Genf erstmals vorstellte. Inzwischen ist die Entscheidung gefallen, dass der Wagen in einer Auflage von 918 Exemplaren gebaut wird. Und auch der Preis steht fest, 768.026 Euro.

2 / 11

Erste Zeichnungen: So soll der fertige Serienwagen vom Typ Porsche 918 aussehen. So richtig Porsche-typisch wirkt die Flunder aus dieser Perspektive allerdings nicht, der Wagen könnte auch aus einer der vielen Sportwagenmanufakturen kommen.

3 / 11

Modernes Interieur: Eine große Brücke spannt sich von der Mittelkonsole bis zur Armaturentafel, darunter ist Ablageplatz für Kleinigkeiten. Der Porsche-918-Fahrer ist also regelrecht eingebaut im Cockpit des Fahrzeugs.

4 / 11

Bulliges Heck: So soll der Porsche 918 von hinten aussehen. Die Kabine ist nach hinten hin extrem eingezogen, das Auto wirkt dadurch ungeheuer breit.

5 / 11

Röntgenbild: Eine Art Röntgenaufnahme des Porsche 918 Hybrid. Die rot eingefärbten Komponenten sind die elektrischen Bestandteile des Hybrid-Antriebsstrangs, der dem Wagen insgesamt eine Leistung von mehr als 700 PS beschert.

6 / 11

Studienheck: So sah die Studie des Renners von schräg hinten aus, die Porsche vor einem Jahr vorstellte. Auch da wirkte das Auto schon brutal und martialisch - für einen Supersportwagen dieses Kalibers mag die Optik vielleicht passen.

7 / 11

Porsche-Sondermodell: Für alle, die einen Porsche 918 Hybrid bestellen und nicht bis zu dessen Auslieferung ab Herbst 2013 warten wollen, legt Porsche eine Sonderserie des Sportwagenmodells 911 Turbo S auf, die den Namenszusatz "Edition 918 Spyder" trägt.

8 / 11

Giftiges Grün: Der Farbton "acid green" - hier zu sehen auf den vorderen Bremssätteln - wird als Kontrastfarbe sowohl beim Modell 918 Hybrid als auch bei der "Edition 918 Spyder" eingesetzt.

9 / 11

Blick ins Cockpit: Das gewohnte Bild zeigt sich im Cockpit des Sondermodells "Edition 918 Spyder" - und die Lenkradmarkierung oben auf dem Volant ist natürlich auch in giftigem Grün.

10 / 11

Limitierte Auflage: Sowohl der Supersportwagen 918 als auch das dazugehörige Editionsmodell sind limitiert - und zwar auf je 918 Exemplare. Die entsprechende Seriennummer wird auf eine Plakette im Cockpit eingraviert.

11 / 11

Auch als Cabrio: Die 911-Turbo-S-Modelle der "Edition 918 Spyder" gibt es als Coupé und als Cabrio. Die Preise liegen bei 173.241 Euro für das geschlossene Modell und 184.546 Euro für die offene Variante. Als Zusatzautos für einen Supersportwagen, der in gut zwei Jahren antritt, schon mal eine recht üppige Vorspeise.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.