Sardinien Der faszinierende Norden

Der Norden Sardiniens ist ein wilder Streifen Land fernab der verblassten Jetset-Legende Costa Smeralda. Es ist das Land der Eichenwälder, hohen Berge und grellweißen Sandbuchten. Besucher bekommen in rustikalen Unterkünften Spanferkel serviert.
1 / 6

Wie ein Schlachtfeld von Riesen: Das Valle della Luna auf Sardinien ist übersät mit hausgroßen Felsblöcken

Foto: TMN
2 / 6

Der Elefant weist den Weg: Der Vulkansteinbrocken Roccia dell'Elefante gibt an einer Abzweigung außerhalb von Castelsardo einen Vorgeschmack auf das felsige Innere Sardiniens

Foto: TMN
3 / 6

Eine Urlaubssinfonie aus Grün und Türkis: Besonders prächtige Strände finden Urlauber im Norden Sardiniens nahe Santa Teresa di Gallura, wie hier am Capo Testa

Foto: TMN
4 / 6

Castelsardo ist wohl das schönste Städtchen an der sardischen Nordküste. Von der Burg aus erspähen Besucher an klaren Tagen Korsika jenseits der Meerenge.

Foto: TMN
5 / 6

Am Strand des Dorfes Lu Bagnu können Reisende sich von Ausflügen entlang der Nordküste Sardiniens erholen

Foto: TMN
6 / 6

Raffiniert illuminiert: Castelsardo wirkt nachts noch erhabener als im Tageslicht

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.