Hilton Neue Pläne für bewährte Standorte

Mit aggressiven Expansionsplänen will die Hotelkette Hilton sich neue Märkte erschließen. "The world's a big place", findet CEO Chris Nassetta und strebt mit einer Multibranding-Strategie in frische Gegenden wie Osteuropa und Asien. Auch auf dem deutschen Markt sieht er noch viel Potenzial.
1 / 5

Synergieeffekte: Im Airrail Center in Frankfurt am Main, das in diesem Jahr eröffnet wird, wird es gleich zwei Hilton-Hotels geben - ein klassisches Hilton und ein preisgünstigeres Hilton Garden Inn. Platz genug gibt es in dem 660 Meter langen, neungeschossigen Gebäude. Die Kooperation ist ein Beispiel für Hiltons Multibranding-Strategie. Durch die beiden Hotels am gleichen Standort sollen einerseits unterschiedliche Zielgruppen angesprochen, andererseits Personalkapazitäten optimal genutzt werden.

2 / 5

Prestigeprojekt in Berlin: In diesem Jahr bekommt auch die deutsche Hauptstadt ein Waldorf Astoria. Das 230-Millionen-Euro-Projekt am Bahnhof Zoo soll die gesamte City West veredeln und dem Luxussegment einen neuen Stempel aufdrücken.

Foto: Swan Operations Ltd
3 / 5

Für Längerbleiber: Die Home2Suites sind ein Konzept, das zunächst auf den amerikanischen Markt zugeschnitten ist - in Europa sind derzeit keine Häuser geplant. Die Suiten ...

4 / 5

... sind mit Küchenzeilen ausgestattet und sollen so längere Aufenthalte auf unkomplizierte Weise komfortabel machen.

5 / 5

Prestigeprojekt in London: Das Syon Park vor den Toren der Stadt gehört ebenfalls zu Waldorf Astoria und soll Landadel-Flair mit urbanem Luxus verknüpfen

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.