Portugal Mal in die Berge statt ans Meer

In Portugals einzigem Nationalpark tummeln sich wilde Ponys auf Almwiesen, und Wasserfälle massieren Badenden in Naturpools den Rücken. Noch ist der Peneda Gerês Nationalpark im Norden des Landes vom internationalen Tourismus wenig berührt. Dabei gibt es viel zu entdecken.
1 / 3

Panoramablick: Wanderern bieten sich im Nationalpark Peneda Gerês in Nord-Portugal schöne Ausblicke - wie hier auf den Stausee Vilarinho das Furnas

Foto: TMN
2 / 3

Ganz oben: Der Trilho da Preguiça gehört zu den schönsten Wanderwegen des Nationalparks - auch wegen seiner Aussichtspunkte

Foto: TMN
3 / 3

Privatbad unter freiem Himmel: In den Badebuchten des Rio Homem in Portugal können sich Wanderer abkühlen - und von Wasserfällen den Rücken massieren lassen

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.