Mazda Minagi Bald schon in Serie

Schon jetzt richten die Hersteller den Blick gen Genf, wo Anfang März der Autosalon stattfinden wird. Der japanische Hersteller Mazda etwa wird in der Schweiz die handliche Geländewagenstudie Minagi vorstellen.
1 / 5

Mazda Minagi: Auf dem Autosalon in Genf im März wird Mazda die Studie Minagi präsentieren. Der Prototyp soll der Vorbote eines neuen, kompakten Geländewagens sein, den die japanische Marke im Herbst als Serienauto vorstellen will.

2 / 5

Neue Linien: Schon länger zeigte Mazda diverse Studien von kleineren Allradmodellen. Doch diese hier namens Minagi ist die Erste aus der Feder des neuen Designchefs Ikuo Maeda und hat deshalb tatsächlich grünes Licht für die Serienfertigung erhalten.

3 / 5

Eine Nummer kleiner: Die Serienversion der Studie Minagi soll mittelfristig den großen SUV Mazda CX-7 ersetzen. Ob das neue Auto deshalb als CX-5 heißen wird, ist allerdings noch nicht geklärt.

4 / 5

Mazda Kazamai: So sahen Mazda-Studien aus, als der Designchef noch Laurens van den Acker hieß; der aber ist inzwischen als Chefkreativer zum französischen Hersteller Renault gewechselt

5 / 5

Höher gelegt: Schon mit dem Mazda Kazamai zeigte das japanische Unternehmen im Jahr 2008, wie ein kompakter Allradler aussehen könnte. Die Flügeltüren waren natürlich ein Showgag, die generelle Linienführung jedoch sollte durchaus Hinweise auf ein reales Fahrzeug geben. Inzwischen sind diese Pläne vom Tisch.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.