Naturkatastrophe in Brasilien Regen, Erdrutsche, Überschwemmungen

Hänge brechen weg, Häuser sind unter Geröllmassen begraben, Flüsse verwandeln sich in reißende Ströme: Bei Überschwemmungen und Erdrutschen sind in Brasilien mindestens 500 Menschen ums Leben gekommen.
1 / 7

Rettungskräfte bergen in Nueva Friburgo ein Opfer der gigantischen Überschwemmungen. Mehr als 500 Menschen kamen bei der Naturkatastrophe bislang ums Leben.

Foto: Jadson Marques/ dpa
2 / 7

Suche nach Überlebenden: Helfer graben in der Stadt Teresópolis in Geröll und Schlamm nach Opfern

Foto: STRINGER/BRAZIL/ REUTERS
3 / 7

Zerstörte Straßen und eine eingebrochene Brücke in Teresópolis: Mindestens 130 Menschen starben allein in der 150.000-Einwohner-Stadt bei den Erdrutschen und Überschwemmungen

Foto: Roberto Ferreira/ dpa
4 / 7

Bild der Zerstörung: Fotos zeigen die Spuren, die die Katastrophe in der Region um Teresópolis hinterlassen hat

Foto: Marino Azevedo/ dpa
5 / 7

Wasser überall: Bei Teresópolis verwandelten sich kleine Flüsse in reißende Ströme, ...

Foto: Roberto Ferreira/ dpa
6 / 7

... Häuser wurden zerstört, Hunderte Menschen sind obdachlos

Foto: Roberto Ferreira/ dpa
7 / 7

Die Wassermassen rissen Autos und Lkw mit sich

Foto: Roberto Ferreira/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.