Porsche 918 RSR Technologieträger und Hingucker

Das Wort Supersportwagen ist Porsche zu trivial. Also nennen die Zuffenhausener das eben enthüllte Modell 918 RSR ein Rennlabor. Als Antrieb ist ein Hybridsystem mit drei Motoren und einem Schwungradspeicher an Bord. Damit kommt der Renner auf bis zu 767 PS.
1 / 10

Präsentation: Porsche enthüllte seinen Hybridrenner auf dem Messestand der Detroit Auto Show.

Foto: Tom Grünweg
2 / 10

Porsche 918 RSR: Betrachtet man diesen Flitzer, wird sofort klar, dass diese Studie als Rennwagen konzipiert ist. Zwar ist der Einsatz auf den Kursen der Welt eher unwahrscheinlich, doch mit maximal 767 PS könnte das Auto durchaus vorne mitfahren.

3 / 10

Spektakuläre Studie: Der Rennwagen mit V8-Benziner und zwei an den Vorderrädern montierten Elektromotoren sorgte bei der Premiere für Begeisterung unter den anwesenden Gästen.

Foto: Tom Grünweg
4 / 10

Sportwagenhersteller auf der Suche: In Zeiten des Klimawandels steht der Motorsport häufig in der Kritik. Zwar erhöhen die Elektromotoren die Reichweite um 10 bis 15 Prozent, entscheidend ist jedoch der Leistungzuwachs.

Foto: Tom Grünweg
5 / 10

Traditionelles Design: Während die Karosserie des 918 RSR an die der klassischen Rennwagen erinnert, ist das Antriebskonzept recht futuristisch. Ein V8-Benziner und zwei Elektromotoren sorgen für Vorstrieb, die Energie wird in einem Schwungmassenspeicher konserviert.

6 / 10

Und tschüss: Zwar nennt Porsche keine Fahrwerte, doch die dürften beachtlich sein. Schätzungen gehen von einem Standardsprint von 0 auf 100 Sachen in 3,2 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h aus.

7 / 10

Statement mit Farbe: Der Streifen in orange längs über das Auto soll die neue Antriebstechnik markieren. Allerdings wird das Prinzip des 918 RSR bereits im 911 GT3 R Hybrid eingesetzt - ebenfalls ein Rennwagen.

8 / 10

Sportlich: Aus jeder Perspektive wird die Sportlichkeit deutlich. Trotzdem wirkt der 918 RSR nicht übermäßig aggressiv...

9 / 10

...daran ändert auch der riesiger Heckspoiler nicht, schließlich handelt es sich um ein Rennauto. Auf offentlichen Straßen wäre ein solcher Flügel eher deplatziert.

10 / 10

Wuchtiger Passagier: Einen Beifahrersitz gibt es im 918 RSR nicht. Stattdessen ist dort der Schwungmassenspeicher montiert, dessen Rotor sich mit bis zu 36.000 Umdrehungen in der Minute dreht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.