Technik-Neuheiten Das Handy wird zum PC

Sie sind so schnell wie PC, so klein wie Handys und bald werden sie auch mit Windows laufen: Auf der CES zeigen Weltkonzerne, wie neue Smartphones Aufgaben übernehmen, die bisher Computern vorbehalten waren. Bei Motorola etwa wird das Smartphone sekundenschnell zum Wohnzimmer-PC oder Laptop.
1 / 9

Steve Ballmer: Der Microsoft-Chef kündigte ein neues Windows an, dass für Tablets und Smartphones optimiert sein soll - und erstmals auch auf anderen Rechner-Architekturen als den klassichen "Wintel"-Rechnern laufen soll. Ein richtiger Schritt - aber möglicherweise zu spät?

Foto: JUSTIN SULLIVAN/ AFP
2 / 9

LG Optimus 2x: Was die Südkoreaner auf der CES vorstellen, ist schon fast eher ein Mikro-PC als ein Smartphone. Rein technisch ...

3 / 9

... wäre das Gerät in der Lage, sogar ein normales Windows 7 zu stemmen. Natürlich ist das nicht so, denn wie die meisten trendigen Smartphones ...

4 / 9

... setzt auch das Optimus 2x auf Googles Mobil-Betriebssystem Android. Dem wachsen auf dem Optimus dank der üppigen Ausstattung Flügel, denn ...

5 / 9

... mit zweimal einem Gigahertz Taktfrequenz und 512 MB Arbeitsspeicher leistet der Winzling wirklich Dinge, die man bisher nur von Rechnern erwartete. "Angry Birds" lässt sich damit so flüssig spielen ...

6 / 9

... wie sich Flash-Videos genießen lassen. Möglich ist das, weil im Inneren ...

7 / 9

... ein Tegra 2-Chip von Nvidia werkelt, der in Kooperation mit Adobe für Flash-Anwendungen optimiert wurde. Der Tegra ...

8 / 9

... steht fast symbolisch für eine weitere, tiefgreifende Veränderung des Marktes: Neue, andere Unternehmen erobern Schlüsselpositionen. Der Tegra 2 wird in Handys, aber auch Tablets und Netbooks eingesetzt: Nur halb scherzhaft spricht man von einem "PC on a Chip", weil er die Kernfunktionen eines Rechners in einem Bauteil vereint. Kein Wunder, ...

9 / 9

... dass Nvidia-Chef Hsun Huang in Las Vegas mit neuem Selbstvertrauen auftrumpfte. Der ehemalige PC-Zulieferer hat den Ehrgeiz, im neuen Markt eine wichtige Rolle zu spielen. Fast nebenbei kündigte Nvidia dann noch an, in Kürze unter dem Codenamen "Project Denver" auch eigene, auf ARM-Chips basierende Rechner-CPUs anbieten zu wollen - ein Angriff auf Intels Vorherrschaft im Consumer-Markt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.