Sopot Weißer Ostseestrand an der Danziger Bucht

Früher galt der polnische Badeort Sopot als Monte Carlo des Nordens. Jetzt sind die Luxushotels zurück. Wer in der Danziger Bucht trotz angenehmer Wassertemperaturen nicht baden möchte, kann deshalb auf Architekturtour gehen.
1 / 4

Sopots Attraktionen sind auch aus der Vogelperspektive nicht zu übersehen: Mehr als 500 Meter weit ragt die hölzerne Seebrücke in die Ostsee.

Foto: TMN
2 / 4

Europas längste Seebrücke ist Sopots wichtigster Touristenmagnet: Rund zwei Millionen Besucher kommen im Jahr hierher.

Foto: TMN
3 / 4

Wie eine zerquetschte Bierdose: Das "Betrunkene Haus" in Sopot erinnert an den Stil des spanischen Architekten Antonio Gaudí.

Foto: TMN
4 / 4

Ganz schön was los hier: In Sopots Bürgerhäuser in der Fußgängerzone sind viele Cafés und Restaurants eingezogen.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.