Ratgeber Sieben Tipps zur Autoversicherung

1 / 7

Tipp 1 - Direkt- und Internetversicherer: Schauen Sie, ob einer der Modellfälle zu Ihnen passt. Die Basistarife der Direct Line, der Europa und der Deutschen Internet tauchen besonders oft in den Listen der günstigsten Angebote im Test auf. Direct Line und ­Europa können Sie nur per E-Mail, ­Telefon und Post erreichen, Deutsche Internet nur per E-Mail.

Foto: Corbis
2 / 7

Tipp 2 - Werkstattbindung: Lassen Sie sich vom Versicherer sagen, was Sie mit der Werkstattbindung sparen würden. Achtung: Sie gilt nur für Kaskoschäden. Nehmen Sie als Unfallopfer den Versicherer des Gegners in Anspruch, dürfen Sie die Werkstatt frei wählen.

Foto: DDP
3 / 7

Tipp 3 - Versicherer mit Außendienst: Wenn Sie ­einen Versicherer mit Außendienst möchten, finden Sie bei Huk-Coburg und DEVK günstige Angebote. Haben Sie die Rechnung Ihres aktuellen Versicherers für 2010 schon bekommen, können Sie die Summe mit den Preisen des möglichen neuen ­Versicherers vergleichen. Trifft kein Modell auf Sie zu, orientieren Sie sich am Beitragsniveau der Tarife in der Tabelle.

Foto: corbis
4 / 7

Tipp 4 - Haftpflicht: Wenn Sie nur eine Haftpflichtpolice möchten, können Sie sich am Preis orientieren. Günstig sind hier die Tarife von Asstel, Ineas und Deutsche Internet.

Foto: Corbis
5 / 7

Tipp 5 - Nichtwechsler: Wenn Sie nicht wechseln wollen, sollten Sie bei Ihrem Versicherer nachfragen, ob er Ihnen ein besseres Angebot machen kann.

Foto: Corbis
6 / 7

Tipp 6 - Kündigung: Einen Monat vor Laufzeitende des Vertrags können Sie ordentlich kündigen. Viele Verträge laufen von Januar bis Dezember – manche auch unabhängig vom Kalenderjahr zwölf Monate ab Vertragsschluss. Was gilt, steht im Versicherungsschein. Ein außerordentliches Kündigungsrecht gilt, wenn der Beitrag ohne Leistungserweiterung steigt. Beispiel: Erhalten Sie am 20. November eine Beitragserhöhung für 2010, dürfen Sie bis zum 19. Dezember kündigen.

Foto: Corbis
7 / 7

Tipp 7 - Abschlusstermin: Schließen Sie den neuen Vertrag nicht schon im Oktober ab. Einige Unternehmen ändern nach dieser Untersuchung noch ihre Preise.

Foto: Corbis
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.