Mercedes/McLaren Vollgas im Doppelpack

1 / 10

McLaren MP4-12C: Das neue Modell von McLaren ist ein reinrassiger Sportwagen mit Karbon-Karosserie. Er soll der sparsamste Renner dieser Leistungsklasse weltweit sein.

2 / 10

Vor- und Nachfahre: Im Hintergrund der legendäre McLaren F1, im Vordergrund das neue Modell mit dem sperrigen Namen MP4-12C.

3 / 10

Bilderbuch-Heck: Vor allem von hinten wirkt das Auto extrem brutal. Als Antrieb ist ein Achtzylinder-Biturbo-Motor vorgesehen der rund 600 PS leisten soll.

4 / 10

Tunnelblick: Das Cockpit des McLaren ist schlicht und einfach gehalten, schließlich soll der Pilot bei mehr als 250 km/h nur noch das Allernötigste aufnehmen.

5 / 10

Chef am Steuer: McLaren-Chef Ron Dennis am Steuer des neuen Serienmodells der Formel-1-Schmiede im englischen Woking.

6 / 10

Mercedes-AMG SLS: Hoch die Türen - der neue Supersportwagen SLS soll an den legendären Flügeltürer 300 SL aus den fünfziger Jahren erinnern.

7 / 10

Hubraum ist alles: Der Achtzylindermotor von AMG sitzt vorne im Auto und mobilisiert aus 6,2 Liter Hubraum rund 600 PS. Der Verbrauch soll nach offiziellen Angaben bei 13,2 Liter liegen.

8 / 10

Unten abgeflacht: Natürlich ist das Lenkrad im SLS-Cockpit rennsportgemäß unten abgeflacht. Ansonsten herrscht exquisite Seriosität im Innenraum.

9 / 10

Showeinlage beim Ein- und Aussteigen: Die Flügeltüren garantieren den großen Auftritt - obwohl der neue SLS zum Preis von 177.310 Euro weit weniger teuer ist, als man zunächst erwartet. Aber Mercedes-AMG will von dem Auto vergleichsweise hohe Stückzahlen absetzen.

10 / 10

Glatter Abschluss: Das Heck des Mercedes-AMG SLS wirkt ein bisschen unkonkret. Aber es dürfte eh meist sehr schnell aus dem Blickfeld verschwinden.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.