Toyota Prius Etwas schneller, viel sparsamer

Dass Hybridautos Nischenmodelle sind, ist längst Unfug. Allein Toyota etwa hat seit 1997 schon mehr als 1,2 Millionen Exemplare des Prius verkauft. Mit der dritten Generation drängen die Japaner nun vollends auf den Massenmarkt. SPIEGEL ONLINE saß bereits am Steuer.
1 / 12

Toyota Prius: Mittlerweile zwölf Jahre Erfahrung besitzt Toyota mit dem Hybridmodell Prius, das 1997 debütierte. Nun ist in Deutschland die dritte Generation des Autos auf dem Markt, das von einer Kombination aus Benzin- und Elektromotor angetrieben wird.

2 / 12

Exzellente Aerodynamik: Das Design des neuen Prius setzt die bekannte Linie fort und wurde in zahlreichen Details aerodynamisch optimiert. Der nun schnittigere Wagen ist zweifellos das prägnanteste Hybridmodell auf dem Markt.

3 / 12

Zwei-Motoren-Raum: Unter der Haube steckt ein 1,8-Liter-Benzinmotor sowie ein 82 PS starker Elektromotor. In Summe drücken die beiden Maschinen den Durchschnittsverbrauch des Prius auf 3,9 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 89 Gramm je Kilometer entspricht.

4 / 12

Die Sonne kühlt: Der neue Toyota Prius ist auf Wunsch mit einem Solardach ausgestattet. Steht das Auto in der prallen Sonne, wird das Licht in Strom verwandelt und damit die Lüftung getrieben, so dass der Innenraum angenehm kühl bleibt.

5 / 12

Drei Fahrmodi: Neu im neuen Prius ist unter anderem die Möglichkeit, zwischen drei Fahrmodi wählen zu können. EV bedeutet rein elektrisches Fahren, der Eco-Mode hilft beim Spritsparen und im Power-Mode steht die Beschleunigung im Vordergrund.

6 / 12

Schonend unterwegs: Der neue Prius bietet ein ordentliches Fahrgefühl und auf allen fünf Plätzen genug Platz zum kommoden Vorwärtskommen.

7 / 12

Futurismus in Grau: Die Anordnung der Bedienelemente und das Design der Armaturentafel sind durchaus modern und andersartig. Leider aber ist der flotte Futurismus in tristen Grautönen gehalten.

8 / 12

Eco-Drive-Monitor: Im zentralen Anzeigeinstrument in der Armaturentafel kann man den jeweiligen Fahrzustand des Autos ablesen und unter anderem erkennen, ob gerade die Batterie geladen wird oder ob sie Energie zum Antrieb beisteuert.

9 / 12

Schont die Umwelt: Der neue Toyota Prius ist bis zu 180 km/h schnell und beschleunigt in 10,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Das sind keine Spitzenwerte, aber im Verbund mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Liter je 100 Kilometer bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen.

10 / 12

Schwungvolle Konsole: Wie eine blaue Skipiste schwingt sich die Armaturentafel auf die Mittelkonsole und läuft dort - garniert von einem neckisch kleinen Automatikwählhebel - elegant aus.

11 / 12

Helle Freude: Damit im Auto gute Laune aufkommt, gibt es unter anderem ein Glasdach, das mehr Helligkeit in den Innenraum lässt.

12 / 12

Verdruckstes Heck: Typisch Toyota Prius - so könnte man die Kehrseite des neuen Modells beschreiben. Der Kofferraum wuchs zwar, doch die Sicht nach hinten ist stark eingeschränkt.