Jeep Cherokee Allrader mit Ecken und Kanten

1 / 6

Jeep Cherokee: Das neue Modell zeigt wieder mehr Ecken und Kanten. Jeep hat die Weichspül-Masche der vergangenen Jahre als Irrweg erkannt - und zum knorrigen Original passte der trendige SUV-Stil auch nie so recht.

2 / 6

Gutes Platzangebot: Ein Blick in den Kofferraum des Jeep Cherokee. Im Untergeschoss gibt es weiteren Platz für Gepäck, zudem kann die Rücksitzlehne umgeklappt werden.

3 / 6

Schwachstelle Interieur: Auf den ersten Blick sieht alles ganz proper aus, doch wer genauer hinsieht entdeckt, dass der Jeep Cherokee ziemlich lieblos eingerichtet ist.

Foto: Markus Altmann
4 / 6

Im Gelände: Die harte Federung gibt Schlaglöcher an die Insassen weiter und lässt sie nach den Haltegriffen schnappen

5 / 6

Gute Ausstattung: Während sich die Verarbeitung und Materialqualität auf eher niedrigerem Niveau befindet, ist die Ausstattung des Jeep Cherokee ordentlich.

6 / 6

Der Motorraum: Die Maschine stammt hör- und spürbar aus dem vorigen Jahrhundert - ein rustikaler Vierzylinder-Turbodiesel mit 177PS/130 kW

Foto: Markus Altmann
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.