Korsika Panorama-Wanderung durchs Meergebirge

1 / 10

Wandern wie durch Wolken: Der Nebbio (Nebel) gab einer ganzen Region auf Korsika seinen Namen. Wer sich in den weißen Schwaden nicht verläuft, wird auf den ausgedehnten Touren über die Gebirgspfade der Insel mit spektakulären Panoramen belohnt.

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
2 / 10

Idyllisches Plätzchen: Korsika bietet viele lauschige Rückzugsorte für Picknick und Übernachtung

Foto: MDLF/Laurent Marois
3 / 10

Außenposten: Etliche Relikte künden von Korsikas militärischer Vergangenheit

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
4 / 10

Die Farben des Sommers: Türkisblaues Wasser und weiße Strände lassen heutige Urlauber nachvollziehen, warum die Griechen Korsika "Kalliste" (die Schönste) nannten

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
5 / 10

Zeugen der Vergangenheit: Wer sich zu Fuß oder per Mountainbike auf der Insel fortbewegt, kann am Wegesrand viele interessante Entdeckungen machen

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
6 / 10

Türkisblaue Lagune: Korsikas unberührte Natur bietet immer wieder Überraschungen

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
7 / 10

Natur-Skulptur: Der französische Schriftsteller Guy de Maupassant nannte Korsika ein "Gebirge im Meer"

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
8 / 10

Gut ausbalanciert: Auf manchen Wegstrecken müssen Wanderer ihren Gleichgewichtssinn auf die Probe stellen ...

Foto: MDLF/Fabrice Milochau
9 / 10

... manchmal allerdings führen die Wanderpfade der Insel auch über trittfeste und klassisch-elegante Bogenkonstruktionen

Foto: MDLF/Jean Malburet
10 / 10

Wehrhaft: Die Zitadelle von Calvi kündet von der militärischen Vergangenheit Korsikas

Foto: DDP