Sonos Internetradios Die Musik ist überall

1 / 12

Sonos Internetradios: Am günstigsten ist es, sich die Sonos-Geräte gleich paketweise anzuschaffen. Erst durch die dann geltenden Bundle-Preise wird beispielsweise die Fernbedienung zum erträglich teuren Zubehör. Was alle Sonos-Geräte auszeichnet, ...

2 / 12

... ist ihre Schlichtheit. Selbst das Highend-Modell ZP120 hat nur zwei Knöpfe an seiner Front aufzuweisen. Erst die Rückseite ...

3 / 12

... offenbart, dass man das Gerät tatsächlich verkabeln muss, Lautsprecher, Subwoofer oder externe Zuspieler anstöpseln kann. Etwas schlichter, ...

4 / 12

... weil ganz ohne Verstärker, kommt der Zoneplayer ZP90 daher. Er ist ein wenig kleiner ...

5 / 12

... braucht Aktivboxen oder einen externen Verstärker zum Klingen. Mit dem kann man ihn dafür auch digital verbinden. Die Oberhoheit ...

6 / 12

... hat jedoch stets der Sonos-Controller. Satte 400 Euro kostet die Fernbedienung der besonderen Art, die das Sonos-System dank W-Lan auch durch Wände hindurch zuverlässig befehligt. Ein echtes Manko ...

7 / 12

... kann das Sonos-Design sein. Die Geräte sehen zwar schick aus, halten sich aber an keinerlei Standardformate, wirken auf Hifi-Hardware immer wie Fremdkörper. Platziert man sie dagegen solo ...

8 / 12

... können sie ganz schön schick sein.

9 / 12

Sonos Controller for iPhone: Die kostenlose Bediensoftware macht Apples Handy und den iPod touch zu alternativen Fernbedienungen des Sonos-Systems. Die Steuerung ...

10 / 12

... erfolgt dann ganz iPhone-like per Fingerzeig auf dem Bildschirm. Das Navigieren durch Listen ...

Foto: Matthias Kremp
11 / 12

... funktioniert hier sogar noch besser als mit dem Original-Controller. Webdienste wie Last.FM ...

Foto: Matthias Kremp
12 / 12

... zeigen den aktuell abgespielten Titel mit reichlich Drumherum und einigen nützlichen Zusatzinfos an.

Foto: Matthias Kremp