Oh, James Bond-Girls von Andress bis Kurylenko

1 / 11

Ihre Mission ist es, dem britischen Geheimagenten 007 den Kopf zu verdrehen: Die ukrainische Schauspielerin Olga Kurylenko ist das Bond-Girl im jüngsten Doppelnullepos "Ein Quantum Trost". Damit reiht sich die 28-Jährige ein in eine Galerie von Filmschönheiten.

Foto: Getty Images
2 / 11

Roger Moore mit Bond-Girls: In "der Mann mit dem goldenen Colt" hat James Bond mal wieder die Qual der Wahl - diesmal zwischen Maud Adams (l.) und Britt Eklund

Foto: DPA
3 / 11

Halle Berry in "Stirb an einem anderen Tag": Die NSA-Agentin Jinx entsteigt den Fluten - die Vorlage für die Bikiniszene lieferte Ursula Andress, die legendäre "Mutter aller Bond-Girls"

Foto: DPA
4 / 11

Sexy Pose mit Bikini und Messer: Ursula Andress im ersten 007-Streifen "James Bond jagt Dr. No". Als Biologentochter Honey Ryder hat Andress eine wenig emanzipierte Rolle - und gilt trotzdem als bestes Bond-Girl aller Zeiten.

Foto: DPA
5 / 11

Pierce Brosnan und Izabella Scorupco in "Goldeneye": Auch wenn sie sich gern mal beschützen lässt - die russische Informatikerin Natalya Simonova ist 007 durchaus ebenbürtig

Foto: REUTERS
6 / 11

Leidenschaftlicher Kuss: Roger Moore und Maud Adams in "Octopussy". Als einziges Bond-Girl durfte Adams gleich zweimal 007 verfallen - sie ist auch in "Der Mann mit dem goldenen Colt" zu sehen.

Foto: DPA
7 / 11

Sean Connery und Kim Basinger in "Sag niemals nie": Die Geliebte des Bösewichts ist 007s Charme erlegen - und Basinger gelang mit der Rolle der internationale Durchbruch

Foto: DPA
8 / 11

Pierce Brosnan und Halle Berry in "Stirb an einem anderen Tag": Enge Zusammenarbeit zwischen NSA und Secret Service - auch nach Dienstschluss

Foto: MGM / 20th Century Fox
9 / 11

Pierce Brosnan und Michelle Yeoh in "Der Morgen stirbt nie": Er fährt zwar das Motorrad, dennoch ist Wai Lin vom chinesischen Geheimdienst eine toughe und emanzipierte Frau

Foto: AP
10 / 11

Sean Connery und Eunice Gaysson in "James Bond jagt Dr. No": Die schöne Silvia machte nur eine Schulter frei - und hatte so keine Chance gegen die wesentlich freizügigere Honey Ryder alias Ursula Andress

Foto: DPA
11 / 11

Sean Connery und Martine Beswick in "Feuerball" (1965): Bedenkliches Frauenbild in den frühen 007-Filmen - auch die schöne Paule diente nur der Dekoration

Foto: DPA