Fotostrecke Das Designer-Bike aus Holz

Edel furnierte Fahrräder aus schichtverleimtem Buchenholz. Die Luxusbikes haben noch nicht einmal eine Gangschaltung - sehen dafür aber gut aus.
1 / 7

Cruiser aus Holz und Karbon: Das Holzfahrrad des Designers Marcus Wallmeyer kombiniert nachwachsende Rohstoffe mit moderner Hightech

2 / 7

Rohrfrei: Die hohe Stabilität des Rahmens macht eine direkte Verbindung von Sattel zu Tretlager überflüssig

3 / 7

Schichtarbeit: Aus 98 Schichten Buchenholz ist der Rahmen des Holz-Bikes aufgebaut

4 / 7

Auf dem Holzweg ins Grüne: Laut Designer Marcus Wallmeyer kann auch Feuchtigkeit dem Holzrad nichts anhaben - mehrere Lackschichten und der hohe Leimanteil schützten den Rahmen

5 / 7

Single-Speeder: Aus ästhetischen Erwägungen hat das Rad keine Gangschaltung - bergauf muss man einfach stärker treten. Dafür kostet es ein bisschen mehr: Ab 10.000 Euro

6 / 7

Spalttoleranz: Die breite Fuge ist kein Konstruktionsfehler, sondern Absicht - der Holzrahmen kommt ohne zusätzliche Federung aus, braucht aber Spielraum. Der Rahmen kann nach Wunsch furniert werden (hier mit Palisanderholz)

7 / 7

Der Erfinder: Der passionierte Mountainbiker Marcus Wallmeyer baut nicht nur Holzfahrräder. Sein Hauptgeschäft sind hochwertige Fahrradlampen unter anderem für Polizeifahrräder und Designaufträge für die Automobilindustrie - etwa für BMW-Felgen

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.