Argentinien Die karge Welt der Anden in Bildern

Ein Gebirge in Regenbogenfarben: Beim Camping-Urlaub im Norden Argentiniens zeigen sich die Anden von einer besonders spektakulären Seite. Wilde Lamaherden, weiße Salzseen und bunte Berge verzaubern die Besucher - und eine Zugfahrt führt direkt in die Wolken
1 / 8

Seit 2008 wieder als Touristenzug im Einsatz: Der "Tren a las Nubes" im Norden Argentiniens ...

Foto: AFP
2 / 8

... überquert bei seiner Fahrt in die Berge 29 Brücken.

Foto: TMN
3 / 8

Am Fuß des "Bergs der sieben Farben": Das kleine Dorf Purmamarca liegt in der Quebrada de Humahuaca im Norden Argentiniens.

Foto: TMN
4 / 8

Salzwüste 3500 Meter über dem Meer: Eine riesige weiße Fläche überzieht die Provinzen Jujuy und Salta.

Foto: Corbis
5 / 8

Wo geht's zum nächsten Campingplatz? Susanne Schulze aus Erfurt hat die Schlucht Quebrada de Humahuaca in Nord-Argentinien als Rucksackreisende kennengelernt.

Foto: TMN
6 / 8

Atacama-Wüste: Über den Jama-Pass in 4200 Metern Höhe gelangt man von Nord-Argentinien nach Chile.

Foto: Corbis
7 / 8

Purmamarca in der Jujuy-Provinz: Das 2000-Seelen-Dorf liegt in der Quebrada de Humahuaca, einer ...

Foto: Corbis
8 / 8

... 150 Kilometer langen, vegetationsarmen Schlucht, die seit 2003 zum Unesco-Welterbe gehört.

Foto: Corbis