Autoscheinwerfer Charakter für den Wagen

Ohne Scheinwerfer hätten Autofahrer keinen Durchblick und den Wagen fehlte das Gesicht: Primär spenden die Frontscheinwerfer Licht, trotzdem sind die Leuchten mal aggressiv gestaltet und gelegentlich schmückende Verzierung. SPIEGEL ONLINE zeigt einige leuchtende Beispiele.
1 / 18

Schlichte Lampe: Isoliert betrachtet wirkt dieser viereckige Scheinwerfer recht einfach und unspektakulär. Doch wer ihn im Rückspiegel sieht, dürfte dieses Vergnügen nur kurz genießen...

Foto: SPIEGEL ONLINE
2 / 18

...denn die Leuchten gehören zum neuen Supersportwagen Lamborghini Murciélago LP 670-4 Superveloce. Der 6,5-Liter-Motor mit zwölf Zylindern leistet bis zu 670 PS.

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 18

Dreigestirn: Dieses Ensemble aus Blinker, Abblend- und Fernlicht ist ebenso auffällig wie der gesamte Wagen. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit gering, das Auto jemals im öffentlichen Straßenverkehr zu sehen...

Foto: SPIEGEL ONLINE
4 / 18

...denn der Pagani Zonda Cinque ist auf fünf Exemplare limitiert, die bereits vor Produktionsbeginn verkauft waren. Die Flunder wird von einem V12-Motor des Mercedes-Tuners AMG angetrieben und leistet bis zu 678 PS.

Foto: SPIEGEL ONLINE
5 / 18

Schwungvoll: Dieser Lichtspender ist für ein Serienfahrzeug besonders ungewöhnlich gestaltet. Der oberer Teil des Scheinwerfers erinnert an die Rückenflosse eines Wals oder Hais. Dieses Design unterstreicht die generell eigenwillige Form des Autos...

Foto: SPIEGEL ONLINE
6 / 18

...denn auch die neue Generation des Toyota Prius soll nach Ansicht des Hersteller unverwechselbar sein.

Foto: SPIEGEL ONLINE
7 / 18

Kunstvolle Linien: Bei der Gestaltung dieser Front haben die Designer ganz klar auf die optische Wirkung gesetzt. Durch den schwungvollen Verlauf des Scheinwerfers und Blinkers hat...

Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 18

...die Mazda-Studie Civore geradezu menschliche Züge. Dabei könnte man diesem Auto sowohl freundliche als auch aggressive Eigenschaften zuordnen.

Foto: SPIEGEL ONLINE
9 / 18

Klassisches Duo: Die Form dieser Scheinwerfer ist schlicht und unaufgeregt. Doch dieser Eindruck täuscht, denn die Lampen gehören zum stärksten Wagen des Herstellers...

Foto: SPIEGEL ONLINE
10 / 18

...Bentley. Der 6-Liter-W12-Motor leistet bis zu 630 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 800 Nm. Optisch passen die Scheinwerfer zum eleganten Erscheinungsbild des Wagens.

Foto: SPIEGEL ONLINE
11 / 18

LED-Ensemble: Diese Anordnung lichtemittierender Dioden wirkt recht futuristisch - so könnte man sich eine Laserwaffe vorstellen. Das dazugehörende Auto ist...

Foto: SPIEGEL ONLINE
12 / 18

...der Ferrari California. Das rassige Cabrio wird von einem 4,3-Liter-V8-Aggregat angetrieben und beschleunigt in weniger als vier Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Foto: SPIEGEL ONLINE
13 / 18

Kinetisches Design: Dieser Frontscheinwerfer erinnert an die Barten eines Wals. Bei diesem eigentümlichen Gebilde handelt es sich um die LED-Lampe des...

Foto: SPIEGEL ONLINE
14 / 18

...Iosis Max. Die Ford-Studie setzt das von Europa-Chef-Designers Martin Smith initiierte kinetische Design konsequent fort. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein sogenanntes MAV - Multi-Activity-Vehicle.

Foto: SPIEGEL ONLINE
15 / 18

Getrenntes Understatement: Bei diesem Modell sind die Leuchtquellen für Abblend-, Fernlicht und Blinker baulich von einander getrennt. In diesem Fall wirkt das elegant und unaufdringlich und unterstreicht das puristische Erscheinungsbild des...

Foto: SPIEGEL ONLINE
16 / 18

...Wiesmann Roadsters MF 3. Beim oberen Hauptscheinwerfer handelt es sich um eine herkömmliche Halogen-Leuchte. Zwischen dieser und einer Xenon-Lichtquelle kann der Kunde bei der unteren Zusatzleuchte wählen.

Foto: SPIEGEL ONLINE
17 / 18

Praktisch: Bei diesem Modell soll der Scheinwerfer wohl ausschließlich die Fahrbahn ausleuchten. Denn bei diesem Wagen handelt es sich um...

Foto: SPIEGEL ONLINE
18 / 18

...den 908 HY von Peugeot. Dieses Rennauto ist mit einem System ausgestattet, das Bewegungs- in elektrische Energie wandeln kann. Sie wird in einer Batterie gespeichert und versorgt einen Elektromotor, der bei Bedarf den Dieselmotor unterstüzt.

Foto: SPIEGEL ONLINE