Vollgas-Viertürer Auffälliger als ein Audi A4

Hat die Investmentbank nach erfolgter staatlicher Kapitalspritze einen fetten Bonus ausgeschüttet? Dann ist es Zeit für einen Dienstwagen im XXL-Format. Der neue Maserati Quattroporte Sport GTS wäre eine Option - und auch Porsche und Aston Martin haben viel zu schnelle Viertürer im Angebot.
1 / 10

Maserati Quattroporte Sport GTS: Volles Rohr ist kein Problem mit dem neuen Business-Sportler, der bislang schärfsten Variante der italiensichen Luxus-Limousine Maserati Quattroporte. Allerdings kostet das Auto auch 133.310 Euro.

2 / 10

Schwarze Lounge: Warum muss große Sportlichkeit eigentlich immer so düster daher kommen. Auch Maserati fällt nichts Eleganteres ein, als das Interieur in ein tiefes Schwarz zu tauchen.

3 / 10

Fließende Form: Unter den Limousinen mit Sportwagen-Anspruch gehört der Maserati Quattroporte, obwohl er bereits fünf Jahre auf dem Buckel hat, zu den formal ansprechendsten Erscheinungen

4 / 10

Düsterer Auftritt: Große Räder, dunkle Felgen und dann auch noch schwarzer Karosserielack - originell geht anders

5 / 10

Kraftprotz: Unter der Haube sitzt, zum Glück ohne hässliche Plastikabdeckung, das abermals getunte V8-Aggregat mit jetzt 440 PS Leistung

6 / 10

Audi Sportback Concept: Auf der Autoshow in Detroit stellten die Ingolstädter vor wenigen Wochen dieses Studie eines viertürigen Schrägheckmodells der Luxusklasse vor. In gut einem Jahr soll der Wagen als Audi A7 auf die Straße rollen.

7 / 10

Aston Martin Rapide: Gedacht ist der viertürige Briten-Flitzer als Gegenspieler des Porsche Panamera. Spätestens im nächsten Jahr, so war zuletzt zu hören, soll das Auto in Serie gehen.

Foto: Tom Grünweg
8 / 10

Porsche Panamera: Das offizielle Debüt wird der große Sportwagen aus Zuffenhausen auf der Shanghai Motor Show am 19. April erleben. Ab Herbst soll das in Leipzig gebaute Auto dann bei den Händlern stehen.

9 / 10

BMW Conecpt 5er Gran Turismo: Ein viertüriges Coupé, allerdings zwei Nummern wuchtiger und höher hat BMW unlängst vorgestellt. Im Herbst soll der Wagen als BMW 5er GT auf die Straße kommen und jene Kunden locken, die sich nicht zwischen einem sportlichen Auto und einem bulligen Geländewagen entscheiden können.

10 / 10

Mercedes CLS: Vor fünf Jahren debütierte der Viertürer mit der Dachform eines Coupés und wurde vom Start weg zum Erfolg für die Stuttgarter. 4008 Modelle wurden im vergangenen Jahr in Deutschland laut Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts neu zugelassen. Kein schlechter Wert für ein teures Nischenmodell.