BMW X6 Karneval der Karosserieformen

Ist der X6 wirklich mehr als ein X5 mit chicer Silhouette? Für BMW schon. Die Bayern feiern den merkwürdigen Allradler als erstes Sports Activity Coupé und rücken ihn mit technischer Finesse in die Nähe eines Sportwagens. Ob zu Recht, klärt der Test von SPIEGEL ONLINE.
1 / 6

BMW X6: Sportlich soll der neue Allradler der Münchner Marke, der in den USA produziert wird, positioniert werden. Und natürlich ziemlich hochpreisig.

2 / 6

Wuchtiger Motor: Um den X6 vom eher biederen Geländewagen X5 abzugrenzen, erhält das neue Modell unter anderem potente Turbo-Benzinmotoren, darunter einen 4,4-Liter-V8 mit 407 PS

3 / 6

Schräge Klappe: Ein höhergelegtes Coupé mit großer Heckklappe und recht ordentlicher Ladekapazität - so etwa lässt sich der neue BMW X6 charakterisieren

4 / 6

Mal wieder typisch: BMW bleibt seiner nüchtern-eleganten Linie im Innenraum auch mit dem neuen X6 treu

5 / 6

Das Besondere: Die Rückansicht ist die Besonderheit des X6, denn erst aus dieser Perspektive erschließt sich, warum die Marketingleute partout von einem Sports Activity Coupé sprechen

6 / 6

Gute Straßenlage: Nicht nur geradeaus ist der X6 dank der neuen Dynamic Performance Control (DPC) gut unterwegs und kommt schneller um die Kurven

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.